18.05.2016, 00:00 Uhr

"Samenbomben" machen die Stadt bunt

Die Kinder waren begeistert vom Seedbomb-Workshop. (Foto: OÖ Kulturquartier)

Heimlich begrünen Hobbygärtner die Stadt. Ihre "Waffe" ist die Samenbombe – eine effektive Mischung aus Erde, Dünger und Samen, die keine zerstörerische Wirkung entfaltet, sondern bunte Blüten treibt.

Sogenannte "Seedbombs" sind gerade für Anfänger in der Kunst des Guerilla Gardenings ein gutes Werkzeug. Es handelt sich dabei um kleine runde Kugeln, die aus Saatgut, Erde und Tonpulver bestehen und per Wurfsendung den Garten auf überraschende Weise erblühen lassen. Die Seedbombs können extrem günstig in sehr großer Anzahl produziert werden und dank ihrer Wurffähigkeit leicht über die Stadt verteilt werden.

Einfache Herstellung

"Es gibt ganz unterschiedliche Möglichkeiten, diese herzustellen. Wir haben eine relativ einfache gewählt, mit ganz normalem Ton aus dem Bastelladen. Dieser Ton wird zu einer kleiner Schale geformt und dann mit einem Samen-Erde-Gemisch gefüllt, ähnlich wie beim Füllen von Marillenknödeln. Der Ton trocknet dann und bildet eine stabile Hülle, damit die Seedbombs gut geworfen werden können. Wenn sie auf der Erde landen, brechen die Hüllen auf bzw. werden vom Regen aufgeweicht und die Samen können austreiben", erklärt Kunstvermittlerin Judith Maule vom OÖ Kulturquartier. Sie hat beim Festival "Museum total" in Workshops mit Kindern eifrig Samenbomben gebastelt. Dank ihrer einfachen Herstellung sind die Seedbombs nämlich ideal, um Kinder auf spielerische Weise für die Natur zu begeistern. Die begeisterten Workshop-Teilnehmer konnten die Seedbombs mit nach Hause nehmen, beim nächsten Spaziergang ausprobieren und in Folge immer wieder mal vorbeischauen, was sich da so alles tut.

Kostenlose Blumenwiese

Wer zur Unterstützung der Bienen selbst eine Blumenwiese pflanzen, jedoch keine Seedbombs basteln will, kann bei Greenpeace kostenlos Blumensamen bestellen und diese ganz einfach im Garten oder am Balkon ausstreuen: http://bienenschutz.greenpeace.at/blumensamen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.