04.04.2016, 16:21 Uhr

Verbesserte Infos für die Bevölkerung im Katastrophenfall

Im Katastrophenfall erleichtert ein gutes Informationssystem die Planung. (Foto: BRS)

Neue Hochwasser-Informationsplattform bietet übersichtliche Infos zu Wasserständen, Prognosen und mehr.

Ein gutes Vorhersage- und Warnsystem ist im Hochwasserfall essentiell. Rechtzeitige Warnungen schaffen Zeit, um sich auf das Ereignis vorzubereiten, Menschen und Sachwerte können rechtzeitig evakuiert bzw. in Sicherheit gebracht werden. Nach dem letzten großen Hochwasser im Jahr 2013 wurde daher die Informationsplattform des Hydrographischen Dienstes verbessert und die Infos für die Öffentlichkeit erweitert.

Rascher Überblick für Betroffene

Der Hydrographische Dienst betreibt in Oberösterreich 1500 Messstellen. Auf der Homepage hydro.ooe.gv.at werden ab sofort alle hochwasserrelevanten Datenquellen zusammengeführt. Hier findet man aktuelle Wasserstände, Prognosen, Niederschläge und mehr. Die Messdaten können direkt über eine Oberösterreich-Karte abgerufen werden. Die Einteilung in die Einzugsgewässer der oberösterreichischen Hauptgewässer Donau, Inn, Enns und Steyr und deren farbliche Kennzeichnung erleichtern das schnellere Zurechtfinden. Die eingezeichneten Pegelstellen verfügen über ein definiertes Farbschema – von hellblauen Markierungen für niedrige Wasserstände bis zu roten Markierungen für größere Hochwasser-Ereignisse. So ist auf einen Blick erkennbar, in welchen Gebieten die normale Wasserführung der Flüsse überschritten ist.

Detaillierte Infos erleichtern Planung

Durch einen Klick auf den jeweiligen Pegel werden Detailinfos zum Wasserstand vor Ort angezeigt. Ausgewählte Messstellen verfügen über Kennzahlen, Bilder, Querprofile, einen Downloadbereich und mehr. "Früher haben wir nur 24 Stunden in die Zukunft geblickt. Jetzt gibt es online Prognosen für die kommenden 48 Stunden. Im Katastrophenfall werden die Daten alle drei Stunden statt wie bisher alle sechs Stunden aktualisiert", erläutert Gerhard Fenzl vom Hydrografischen Dienst. Die Anbindung an eine zentrale Datenbank für Oberflächengewässer gewährleistet hohe Datensicherheit. Die detaillierten Daten dienen betroffenen Bürgern, den Behörden sowie Einsatzorganisationen als Grundlage für die Vorbereitung auf die Gefahrenabwehr bei drohendem Hochwasser.

Ein Auszug der Hydro-Daten kann auch auf mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets abgerufen werden. Dafür werden die wesentlichen Themen übersichtlich und vereinfacht dargestellt. Die Mobil-Version finden Sie unter m.hydro.ooe.gv.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.