22.03.2016, 10:57 Uhr

Verkehrsressort prüft neue Busspuren für Linz

(Foto: Linz AG)
Neun zusätzlich Busspuren werden seit Jänner von der Verkehrsplanung des Magistrats in Absprache mit der Linz AG geprüft. "Bei jeder neuen Busspur müssen die Auswirkungen auf den Individualverkehr sowie die Anrainer bedacht werden", sagt Verkehrsstadtrat Markus Hein. Geprüft wird etwa, ob es mit den Öffis keinen Zeitverlust gegenüber dem Auto gibt oder diese im Idealfall sogar schneller als der Idealverkehr sind. Hein überlegt außerdem, die neuen Busspuren für Autofahrer ab einer Insassenanzahl von drei Personen zu öffnen.

Geprüft werden folgende Buslinien- bzw. spuren:
1 Pichlinger See – Sporthalle Leonding
12 Karlhof – Auwiesen
17 Fernheizkraftwerk – Hitzing
19 Fernheizkraftwerk – Pichlinger See
25 Karlhof – Oed
27 Fernheizkraftwerk – Chemiepark
33 Riesenhof – Pleschinger See
45 Stieglbauerstraße – Hauptbahnhof (Froschberg)
46 Hafen – Froschberg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.