22.03.2016, 10:00 Uhr

Volkshaus Bindermichl sucht seit einem Jahr Pächter

Das "Flaggschiff" der Linzer Gastronomie ist das Pöstlingberg Schlössl laut Christian Forsterleitner. (Foto: Stadt Linz)

Stadt verpachtet 23 Lokale in städtischen Liegenschaften und trägt zur gastronomischen Vielfalt bei.

23 Lokale sind in Gebäuden der Stadt Linz untergebracht – vom 24 Quadratmeter kleinen Würstelstand am Hessenplatz bis zu den Spitzenrestaurants Herberstein oder Pöstlingberg Schlössl, die sich aktuell über gute Bewertungen im neuen Falstaff-Guide freuen können.

Pächter gesucht

Das Gasthaus im Volkshaus Bindermichl hingegen steht seit rund einem Jahr leer. "Für Caterings oder Veranstaltungen im Volkshaus wird die Küche vermietet", sagt Vizebürgermeister Christian Forsterleitner. Man wünsche sich jedoch wieder einen dauerhaften Pächter. Vorbild ist etwa das neue "Atrio" im Volkshaus Kleinmünchen. "Manche waren zuerst skeptisch, dass kein traditionelles Wirtshaus aufsperrt, sondern österreichische und mediterrane Küche angeboten wird. Das Lokal wird von der Bevölkerung jedoch sehr gut angenommen", so Forsterleitner.

Neu und beliebt

Etabliert hat sich auch das Urbanides, trotz einem als bisher problematisch bekannten Standort. Die "Sandburg" an der Donaulände hat mit ihrem neuartigen Konzept viele Fans gewonnen und auch die "Guade Kuchl" am Chemie-Sportplatz kann sich nicht über Besucher beklagen. Neu eröffnen wird im Mai das "Kliemstein" im Atelierhaus Salzamt.


Gastronomische Fixpunkte

Viele Pächter halten der Stadt Linz seit Jahren die Treue. Die Gebrüder Gallistl etwa führen seit 20 Jahren das Pöstlingbergschlössl und auch das Gasthaus Keintzel in der Rathausgasse wird seit 1997 betrieben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.