11.05.2016, 10:00 Uhr

3. Vizebürgermeister im Fokus

Gregor Seberg und Günther Lainer sind im "Bist du deppert"-Team von Puls 4 Missständen auf der Spur. (Foto: Lisa-Maria Trauer)
In der Puls 4-Sendung "Bist du deppert" wurde kritisiert, dass Oberösterreich das einzige Bundesland ist, in dem es dritte Vizebürgermeister gibt. Genau gesagt gibt es drei Vizebürgermeister in Linz, Wels und Steyr. Und diese verdienen 150 Prozent eines Nationalratsabgeordneten.In absoluten Zahlen sind das jährlich 14 x 13.029,41 Euro pro Linzer Vizebürgermeister. Auf sechs Jahre gewählt ergeben sich Kosten von 1.094.470,44 Euro. Der betroffene dritte Vizebürgermeister in Linz ist derzeit Bernhard Baier von der ÖVP, der auf Anfrage sagt: "Man kann über alles diskutieren. Aber Demokratie wird immer etwas kosten, weil es auch etwas Wert ist." Ähnlich sieht das der zweite Vizebürgermeister Detlef Wimmer (FPÖ). "Es wäre unfair das innerhalb einer Legislaturperiode zu ändern, schließlich müssen die Wähler auch bekommen wofür sie gestimmt haben", so Wimmer. Ganz anders sieht man das bei den NEOS, die eine Reduktion von acht auf sieben Stadtsenatsmitglieder fordern und auch schon einen entsprechenden Antrag im Gemeinderat eingebracht haben. "Wenn man sich das Budget anschaut, dann sind die Herren sehr wohl in der Pflicht etwas zu ändern. Es ist im Sinne aller Linzer Bürger, dass wir uns keine Luxusregierung leisten", sagt NEOS-Gemeinderätin Elisabeth Leitner-Rauchdobler.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.