28.06.2016, 15:43 Uhr

Gemeinderat: Grüne legen Finanzierungskonzept für sichere Radabstellanlagen vor

Die Radabstellplätze sollen sicherer werden. In Linz ist die Anzahl an gestohlenen Fahrrädern besonders hoch. (Foto: diego-cervo/panthermedia)
Über die Notwendigkeit des Ausbaus der Rad-Infrastruktur herrscht in Linz seit Jahren Einigkeit: Es ist höchste Zeit, dass etwas passiert, ist von allen Seiten zu hören. Die Grünen sehen neben der fehlenden Infrastruktur vor allem bei den Abstellanlagen Verbesserungspotenzial. Untermauert wird diese Ansicht von einer VCÖ-Studie, wonach 43 Prozent der Radfahrer mit Abstellanlagen unzufrieden sind. Bereits in der April-Gemeinderatssitzung haben sie daher einen entsprechenden Antrag im Gemeinderat eingebracht, der mit Verweis auf die Kosten abgelehnt wurde. Damit es daran nicht mehr scheitert, stellen die Grünen nun einen neuen Antrag mit Finanzierungskonzept. „Für jeden neu errichteten oder sanierten Parkplatz sollen zusätzliche Radabstellanlagen errichtet werden. Das würde eine durchschnittliche Erhöhung der Baukosten von vier bis sechs Prozent bedeuten“, so der Grüne Mobilitätssprecher Klaus Grininger. "Berücksichtigt man die pauschalen Eventualbeiträge in der Höhe von zehn Prozent, die in Linz im Zuge von Infrastruktur-Neubauten, besonders bei Parkplatz-Errichtungen vorgesehen sind, würden die Kosten für neue Radabstellanlagen sofort gedeckt werden, ohne zusätzliche Kosten", so Grininger, der hofft mit diesem Vorstoß eine Mehrheit im Gemeinderat zu finden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.