28.07.2016, 16:14 Uhr

Junge Wilde in Blau-Gelb

ASKÖ Tekaef Donau Linz startet am 12. August mit einem Heimspiel gegen Union Perg in die neue Saison. Foto: Mario Wimmer

ASKÖ Tekaef Donau Linz geht mit stark verjüngter Mannschaft in die neue Saison der OÖ-Liga.

LINZ (jog). "Ich setze auf lernwillige, aufnahmefähige, junge Spieler. Für unsere Spielanlage müssen sie zudem technisch beschlagen, schnell und konditionsstark sein." Andreas Gahleitner ist seit gut zwei Jahren Trainer bei ASKÖ Tekaef Donau Linz. Das Team begeisterte letzte Saison mit attraktivem und variablem Offensivfußball in der OÖ-Liga. Nach kurzzeitigem Höhenflug, an dem sogar sechs Spiele in Folge unmittelbar vor und nach der Winterpause gewonnen wurden, landete das Team am Saisonende auf dem 8. Tabellenrang. Gleich sieben neue Spieler wurden für die kommende Spielzeit verpflichtet, der älteste davon ist gerade mal 20 Jahre jung.

Potenzial für Stammelf
"Manche haben durchaus jetzt schon das Potenzial zum Stammspieler. Thomas Schaffelner war zum Beispiel letzte Saison regelmäßig bei St. Florian in der Regionalliga im Einsatz. Ich arbeite gerne mit jungen Spielern, das ist auch Teil der Vereinsphilosophie", so Gahleitner. Einige der Neuzugänge hat der 34-Jährige schon als Trainer im LAZ Linz unter seinen Fittichen gehabt. Dass große Talente auch schnell wieder von größeren Vereinen abgeworben werden, gehöre zum Geschäft. "Gerade in der OÖ-Liga stehen die Spieler in der Auslage. Wenn einer unserer jungen Spieler ein Angebot von einer Profi-Mannschaft bekommt, legen wir ihm keine Steine in den Weg. Im Gegenteil: Ich glaube, da kann der Verein sogar ziemlich stolz sein", so der Übungsleiter. Trotzdem schmerzen die aktuellen Abgänge von Michael Reisinger und Nicolas Wimmer, die beide bei SK Vorwärts Steyr anheuerten, um die Herausforderung Regionalliga anzunehmen.

Defensive stärken
Gahleitner möchte als junger Coach bei Trainingsmethoden und Taktik immer am neuesten Stand sein. "Natürlich hab ich mir bei der Europameisterschaft einiges abschauen können. Aber man muss immer abwägen, welche Dinge für den Amateurbereich sinnvoll und umsetzbar sind." Ziel für die kommende Saison in der OÖ-Liga ist ein gefestigter Platz im Mittelfeld. In der Vorbereitung wird deshalb vermehrt am Defensivverhalten geschraubt. "Gerade bei Standards haben wir noch Aufholbedarf. Das Spiel nach vorne hat ohnehin schon sehr gut funktioniert." ASKÖ Donau Linz ist traditionell bekannt für spektakuläres Offensivspiel. Am Spielsystem möchte Gahleitner deshalb nichts ändern. Neben der Meisterschaft wollen die Blau-Gelben auch wieder im Baunti-Landescup voll angreifen. Vergangene Saison holte man sich sogar Platz drei. "Der Baunti-Cup ist für uns nicht nur sportlich, sondern auch wirtschaftlich sehr wichtig. Wir nehmen diesen Bewerb auch heuer wieder sehr ernst."

Transfermarkt

Zugänge:
Simon Kandler (Vorwärts Steyr), Aid Vojic (Vorwärts Steyr), Muhamed Mujic (SPG Pasching/LASK), Ardit Krasniqi (Pasching II), Thomas Schaffelner (St. Florian), Marko Miljak (Hertha Wels), Todor Ivanov Vladimirov (Vorchdorf)
Abgänge:
Velizar Mirchev (TSV Ottensheim), Hidir Kerem Eylaz (St. Magdalena), Johannes Käferböck (ASKÖ Pregarten), Jerome Jaksch (Union Leonding), Nicolas Wimmer (Vorwärts Steyr), Anselme Ndengwe Siantu (St. Georgen/G.), Michael Reisinger (Vorwärts Steyr), Richard Willnauer (vereinslos)

Spieltermine

Fr., 12.08., 19.30 Uhr: Heimspiel gegen DSG Union HABAU Perg
Fr., 19.08., 19.00 Uhr: Auswärts gegen Union RAIKA Weißkirchen Linz
Sa., 27.08., 19.00 Uhr: Heimspiel gegen WSC Hertha Wels
Sa., 03.09., 16.00 Uhr: Auswärts gegen ASKÖ DONAU Linz
Fr., 09.09., 19.00 Uhr: Heimspiel gegen SV Grün-Weiß Micheldorf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.