06.10.2016, 09:30 Uhr

Vom Bauhof auf Regattastrecke

Die beiden Junioren-Staatsmeister Maximilian Rachbauer und Lorenz Lindorfer mit ihrer Trainerin Theresa Stöbich.

Maximilian Rachbauer und Lorenz Lindorfer sind begnadete Ruderer

LINZ (rbe). Zuletzt feierten die beiden gemeinsam mit ihren Kollegen Patrick Laggner und Mathias Lindorfer den Junioren-Staatsmeister im "Doppelvierer": der größte Erfolg für die beiden Schüler in ihrer bisherigen Laufbahn. "Der Sieg kam unerwartet, aber so ist er umso schöner", sagt Trainerin Theresa Stöbich, die mit ihren Schützlingen mitfieberte.

Hartes Training
Zwölf Stunden beziehungsweise jeden Tag in der Woche verbringen die Ruderer des WSV Ottensheim auf dem Wasser oder in der Kraftkammer. "Beinhart, aber es ist ein super Ausgleich neben der Schule. In der trainingsfreien Zeit fehlt mir etwas", so Lorenz Lindorfer, der gemeinsam mit Maximilian Rachbauer die HTL 1 Goethestraße in Linz besucht. "Wir haben die Erfahrung gemacht, dass erfolgreiche Sportler auch erfolgreiche Schüler sind. Wir unterstützen unsere Athleten gerne", sagt HTL-Direktor Christian Armbruster.
Maximilian Rachbauer maturiert im Sommer. "Das ist für mich das große Ziel. Natürlich hat man die WM in Ottensheim 2019 im Blick, aber eben nur im Blick", so der Ruderer.
"Wir sind dankbar, dass wir unseren Sport mit der Schule so toll unter einen Hut bringen", so Lindorfer, dem Rachbauer beipflichtet: "Aufpassen während der Stunde ist das Um und Auf."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.