26.06.2016, 06:29 Uhr

Almrauschblüte im höchstgelegenen Bergdorf des SalzburgerLandes

Ramingstein: Karneralm | Faszination Almrauschblüte - atemberaubende Naturschönheit

Für viele Einheimische ist es die schönste Zeit des Jahres in den Nockbergen - die ersten vier bis fünf Wochen im Frühsommer. Denn wenn ab Mitte Juni der Almrausch blüht, dann verwandeln sich die Berghänge der Karneralm rund um das höchstgelegene Bergdorf des SalzburgerLandes (1900m) in einen wunderbar rot leuchtenden Farbenteppich. Ein stimmungsvolles Bild, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Und natürlich sind die Wochen im Juni und Juli wie geschaffen für herrliche Wanderungen mitten im größten UNESCO-Biosphärenpark der Alpen.

Heuer haben die Almrauschpflanzen viele Blüten angesetzt. An sonnigen Standorten und auf den Grundstücken rund um die Almhütten haben sich diese bereits geöffnet. In den nächsten Wochen wird sich das rostrote Blütenmeer täglich intensivieren und bis Mitte Juli seinen Höhepunkt erreichen. Ein Genuß nicht nur für Pflanzenfreunde - der Almsommer 2016 ist eröffnet..

Die Alpenrose gehört zur Familie der Heidekrautgewächse (Ericaceae) und liebt besonders kalkhaltige Böden, sie gedeiht auf Almweiden und Matten, begnügt sich aber auch mit Felsgeröll und Schuttablagerungen. Alpenrosen bilden ausdauernde, verholzte Stauden, die bis zu 1 m hoch werden können. Die Blätter sind immergrün, elliptisch geformt und am Rand bewimpert. Die rosa Blütenglocken bilden Dolden mit bis zu 10 Einzelblüten. Wie viele andere Rhododendron-Arten sind auch die Alpenrosen stark giftig.
1 1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.