06.09.2016, 19:01 Uhr

Blasmusikfest in Mariapfarr

Am 3. September hat anlässlich des 125 Jahr Jubiläums der TMK Mariapfarr, ebendort auch das Bezirksmusikfest statt gefunden! Ausnahmslos alle Blasmusikkapellen des Lungaues waren anwesend! Und auch Gäste aus Timmelkam, Sandl, auch in Oberösterreich und Fritzens in Tirol. Sowie die “Banda del Matadepera”, der Partnerstadt von Mariapfarr.

Also bitte – “Banda” bedeutet nicht dass es sich dabei um eine Bande von Blasmusikern handelt, sondern auf Spanisch sagt man halt so! Es ist das selbe wie bei uns! Wir sagen zu einer größeren Musikantenformation auch “Kapelle”, obwohl damit kein sakrales Bauwerk gemeint ist! Spanische Blasmusiken scheinen übrigens eine Besonderheit zu haben. Während sich bei uns das Schlagzeug ganz hinten befindet, marschieren die Spanischen Schlagzeuger vorne weg, hinter dem Kapellmeister! Schon von weitem hört man die große Trommel.....” Bong – Bong – Bong......”!

Der Bezirksobmann des Blasmusikverbandes Peter Trattner konnte zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Mehrere Bürgermeister (u.a. Wolfgang Eder, Georg Gappmeier,......) Nationaratsabg. Franz Essl, Funktionäre aus Blasmusik, Tourismus, Brauchtum und viele mehr!

Er führte durch den Festakt, bei dem auch die Siegerehrungen der im Frühjahr in Tamsweg stattgefundenen Landeskonzertwertung vorgenommen wurde, wobei viele Lungauer Musikkapellen erfolgreich waren. Am meisten abgeräumt hat die TMK Zederhaus! So hat sie auch eine Sonderwertung gewonnen, bei der es um einen Trauermarsch ging! Das ist etwas, dass meine Fantasie wieder zum blühen bringt! Ich könnte schreiben, dass sich die Juroren vor übergroßer Ergriffenheit am liebsten zum Sterben hingelegt hätten, weil die Zederhauser sooo schön traurig gespielt haben! Aber das verkneife ich mir! Ich bin sicher sie können auch bei Hochzeiten den Festsaal zum brodeln bringen!

Neben mehreren Ehrungen und Wortspenden, u.a von Bgm. Franz Doppler, Bezirkshauptfrau Michaela Rohrmoser, Landtagsabg. Manfed Sampl, spendete Pfarrer Bernhard Rohrmoser allen Anwesenden seinen Segen. Danach bewegte sich ein Festzug aus 19 Blasmusikkapellen nach Bruckdorf hinunter zur Defilierung. Danach fand dieses große dreitägige Festwochenende im Festzelt seinen Ausklang. Herzlichen Dank an die vielen unzähligen “helfenden Hände”, die dazu beigetragen haben dieses Jubiläumsfest der TMK und der Samsongruppe, sowie das Bezirksmusikfest, zu einem vollen Erfolg wurde!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.