31.07.2016, 21:37 Uhr

Großangelobung in der Struckerkaserne Tamsweg

Gesamtaufnahme von der Angelobung
Am vergangenen Freitag den 29. Juli 2016 fand in Tamsweg die größte Angelobung in Salzburg statt. Die 500 Rekruten, darunter zwei Frauen, stammen aus Salzburg, Oberösterreich, Tirol und Vorarlberg. Sie sind im PiB 2 in Salzburg, im RadB Salzburg, im FüUB2 St. Johann im Pongau, im GebKpfZ Saalfelden und beim PzGrenB 13 in Ried im Innkreis eingerückt. Die vielen Vereine und Abordnungen aus dem ganzen Bezirk sowie die Eltern gaben dem Festakt eine Würdige Umrahmung.
Die aktuellen sicherheitspolitischen Entwicklungen und Herausforderungen wie die großen Flüchtlingsströme oder die barbarischen Terroranschläge, die mittlerweile auch schon vor der Haustüre unseres Landes stattfinden, sowie der gemeinsame und hartnäckige Kampf der und Salzburger und Lungauer Politik unter der Federführung von Landeshauptmann Wilfried Haslauer und dem Tamsweger Bürgermeister Georg Gappmayer haben ein Umdenken erwirkt. Mit großer Unterstützung von Heeresverantwortlichen im Land und Bund und vor allem auch der heimischen Bevölkerung konnte die Struckerkaserne vor zum Zusperren gerettet werden und bleibt auch in Zukunft erhalten." Der Kasernenstandort im Lungau ist besonders wichtig, weil das Bundesheer regional aufgestellt sein muss, um der Bevölkerung möglichst rasch Schutz, Hilfe und Sicherheit bieten zu können.“ Danach wurde in der Struckerkaserne beim Garnisonsfest die Weiterführung und das 30. Jährige Jubiläum gefeiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.