14.10.2016, 14:04 Uhr

Handwerkspreis: Platz drei an die Erich Reichl GmbH aus Salzburg mit dem Projekt „Pfarrkirche Mariapfarr“

Pfarrer Bernhard Rohrmoser präsentiert den Altar aus Schaitberger Marmor.
SALZBURG, MARIAPFARR. Bereits zum 26. Mal wurde heuer der Salzburger Handwerkspreis verliehen. Mit dem dritten Platz wurde die Erich Reichl GmbH aus Salzburg mit dem Projekt „Pfarrkirche Mariapfarr“ ausgezeichnet.

Projektbeschreibung:

Wie die WKS per Aussendung informierte, stand die Restaurierung des historischen Fußbodens aus Schaitberger Marmor im Vordergrund. Aufgrund räumlicher Änderungen mussten zusätzliche Bodenflächen verlegt und der Altarraum neu gestaltet werden. Nachdem kein entsprechendes Gestein mit dem einmaligen Charakter des Schaitberger Marmors gefunden wurde, ist nach intensiver Planungsphase der Steinbruch in Obertauern reaktiviert worden. Um die unförmigen Steine zuschneiden zu können, wurden sie in Beton eingegossen. Durch mehrere handwerkliche Arbeitsgänge erhielten die neuen Steine eine dem Bestand angepasste gealterte Oberfläche. Schließlich musste noch das ursprüngliche Kalkmörtelbett nachgeahmt werden, in dem die mittelalterlichen Platten verlegt sind. Abschließend wurde für den Altarraum ein neuer Altar samt Ambo gefertigt. Dazu diente ein 20 Tonnen schwerer frisch abgebauter Block aus Schaitberger Marmor. Ziel war es, die natürliche Struktur des Steins in Einklang mit der umliegenden Architektur zu bringen. Eine zurückhaltende, schlichte Bearbeitung sollte die natürlich entstandene Formgebung zur Geltung bringen. (Quelle: WKS)
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
6.190
Anna - Maria Hutegger aus Lungau | 22.10.2016 | 11:02   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.