31.05.2016, 11:22 Uhr

Lehrlinge der Immobilienbranche: Kulturelle Vielfalt als Chance

Die Lehrlinge der Immoblienbranche (Landesberufsschule Tamsweg) im Praxisaustausch mit internationalen AIESEC Studenten. (Foto: LBS Tamsweg/Christine Lassacher)

Lehrlinge der Immoblienbranche (LBS Tamsweg) im Praxisaustausch mit internationalen AIESEC Studenten. Das neue Projekt „Wissenschaf(f)t Verständnis“ von akzente Salzburg stärkt die interkulturelle Kompetenz und das persönliche Potenzial bei Jugendlichen

TAMSWEG. Nationale und internationale Entwicklungen führen dazu, dass unsere Gesellschaft kulturell vielfältiger wird und sich permanent neuen Herausforderungen stellen muss, die sich nur gemeinsam mit allen Mitmenschen lösen lassen. Die akzente Fachstelle für regionale und kommunale Jugendarbeit hat deshalb das Projekt „Wissenschaf(f)t Verständnis“ konzipiert. Mit dem Projekt werden Jugendliche in Schulen und Einrichtungen der offenen Jugendarbeit sowie MultiplikatorInnen erreicht. Ziel ist es, die interkulturelle Kompetenz bei Kindern und Jugendlichen durch Information, Sensibilisierung, Bewusstseinsbildung und Beteiligung zu stärken. „Wir wollen erreichen, dass die Menschen in einen interkulturellen Dialog treten“, betont Eva Maria Rauter, BEd MA, von der akzente Regionalstelle Lungau. „Vorurteile können nur durch Wissen abgebaut werden. Junge Menschen sollen die Vorteile einer Gesellschaft mit unterschiedlichen Kulturen erkennen.“

Austausch mit internationalen Studenten

Die Landesberufsschule Tamsweg hat im Zuge des Immobilienfachkundeunterrichts mit Fr. Mag. Christine Lassacher, MBA, das englischsprachige Workshopangebot „Colourful World“ in den Fachunterricht integriert. In Zusammenarbeit mit AIESEC, der größten internationalen Studierendenorganisation, trafen sich drei Austauschstudenten aus Marokko, Indien und Kirgisistan mit den ebenfalls multikulturellen SchülerInnen des Lehrgangs Büroberufe - ImmobilientreuhänderInnen in der Landesberufsschule Tamsweg und berichteten über ihre Kultur, Politik, Gesellschaft und kulturelle Besonderheiten. Ein Highlight war die Diskussion über die unterschiedlichen Gegebenheiten der Immobilienmärkte in den einzelnen Herkunftsländern der Studentinnen sowie der Landesberufschule Tamsweg SchülerInnen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.