16.03.2016, 05:30 Uhr

Samsons Skelett ist aus Holz

Martin Prodinger und Michael Fuchsberger (Samsongruppen-Obmann und Samsonträger) vor dem "nackten" Samson.

Der Tamsweger Samson wurde vor kurzem restauriert. Unter dem Gewand ist ein Gerüst aus Holz.

TAMSWEG (pjw). Im Jahre 1720 wurde der Tamsweger Samson erstmals urkundlich erwähnt. Er ist damit der älteste Samson im Lungau. 1894 wurde er bei einem Großbrand zerstört. Um 1900 wurde er dann wieder neu gebaut.

Gerüst ist aus Holz

Ein wesentlicher Baustoff des Tamsweger Samsons – sowie eines jeden Samsons – ist Holz. So etwa wurde für das Gerüst des Tamswegers Fichtenholz verwendet. Seine Rippen sind aus Esche, im Bereich der Arme wurden Bambus und Weide – zwei biegsame Holzarten – hergenommen.

Historische Funde

In den letzten Tagen und Wochen wurde der Samson von der Tamsweger Samsongruppe restauriert und seine Kleider wurden gewaschen. Dabei fand man unter den Kleidern Briefe und Zettel, die am Gerüst befestigt worden waren. Man konsultierte hierfür das Ehepaar Josefine und Anton Heitzmann vom Lungauer Heimatmuseum Tamsweg, die feststellten, dass es sich dabei um Geschichten und Anekdoten handelt, die von früheren Restauratoren dort angebracht worden waren. Auch im Zuge der jetzigen Restaurierung wollen die acht Mitglieder der Samsongruppe Tamsweg einen solchen Vermerk am Holzgerüst des Samsons für die Nachwelt anbringen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.