30.07.2016, 20:23 Uhr

Angelobung in Tamsweg

Am 29. Juli 2016 fand in Tamsweg wieder eine Angelobung statt. Ursprünglich als Verabschiedungs-Veranstaltung für die Strucker-Kaserne gedacht, wurde sie durch die jüngsten Entwicklungen - Dem Festhalten am Standort Tamsweg durch Minister Doskozil - zu einem freudigen Anlaß und tollem Feestakt.
Viele Vereine aus Tamsweg, angeführt von den Schützen und der Bürgermusik und alle Kameradschaften des Lungaues boten durch Ihre Ausrückungen einen würdigen Rahmen für die Angelobung von knapp unter 500 Rekruten, darunter 2 Rekrutinnen, am Tamsweger Sportplatz. Das Bundesheer stellte auch die Militärmusik, einen Ehrenzug und einen Signaltrupp.

In Ihren Ansprachen betonten die Festredner die Freude über dan Anlass und die Wichtigkeit des Bundesheeres.
So beschrieb Bgm Georg Gappmayer die Angelobung als starkes Signal zur Stärkung der öffentlichen Infrastruktur und für den Weiterbestand der Kaserne.
Seinen Dank sprach er allen Personen aus, die sich für den Erhalt unermüdlich eingesetzt haben.
Der Militärkomandant von Salzburg, Brigadier Heinz Hufler, betonte, dass die aktuelle Sicherheitslage sich so geändert habe, dass sie nach Vorbeugung verlange. Dafür sei das Bundesheer ein verläßlicher Grant. Dieses könne sich über Neuanschaffungen und GEbäudesanierungen freuen.
Die zweite Landtagspräsidentin Gudrun Mosler-Törnström betonte, dass sich der Landtag parteiübergreifend für den Erhalt der Kaserne eingesetzt habe. Der Tag der Angelobung sei ein Freudentag für den Lungau, Salzburg und das Bundesheer. Besonders wichtig sei in diesen Tagen der Erhalt der Demokratie und der damit verbundenen Freiheit. Nur ein funktionierendes Heer sei Garant für Sicherheit und Freiheit.
Sie gratulierte auch der Garnison zum 30 Jährigen Bestandsjubiläum.
Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl wiederholte, dass aus dem geplanten Abschiedsfest ein Fest für die Zukunft geworden sei. Er betonte, dass der Standort mehr Aufgaben als bisher bekommen würde und dass die regionale Aufteilung des Bundesheeres enorm wichtig sei.

Die zahlreichen Ehrengäste und die vielen Zuschauer konnten, ebenso wie die Mitglieder der ausgerückten Vereine, dann den Höhepunkt, eine sehr ausdrucksstarke Angelobung erleben. Der Samson ehrrte die jungen Vaterlandsverteidiger mit einem Tanz und die Tamsweger Schützen schossen einen Ehrensalut.

Beim anschließenden Garnisonsfest wurde dann der Weiterbestand und das 30-Jahr-Jubiläum der Struckerkaserne gefeiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.