23.03.2016, 16:27 Uhr

"Behördenfunk: kein Zufall, dass jetzt!"

Roland Zehner: "Bisher ist der Behördenfunk als Randthema behandelt worden."
TAMSWEG. Gemeinderat Roland Zehner, Fraktionschef der FPÖ-Tamsweg, der bereits in Ausgabe 10/2016, die Notwendigkeit der Erschließung des Preberseegebietes mit einem Kanal-Abwassersystem in Frage stellte, zeigt sich nach den jüngsten Entwicklungen in der Gemeindestube Tamsweg äußerst verwundert. Denn nun werde von Seiten der Kanalbefürworter ein für Zehner vollkommen neues Argument ins Spiel gebracht – der Behördenfunk im Prebergebiet.

"ÖVP richtet es sich offenbar"

„Es hat den Anschein, es sei kein Zufall, dass das Thema Behördenfunk und eine von Seiten des Landes als notwendig erachtete Stromversorgung dafür, genau zum jetzigen Zeitpunkt eingebracht wird“, so Zehner. "Bisher ist das Thema Behördenfunk in den Gemeindesitzungen immer eher als Randthema behandelt worden, doch nun wird es auf einmal als gewichtigen Argument von Seiten der ÖVP geführt. Für den Behördenfunk muss nämlich ein Anschluss an das Stromnetz passieren. Hand in Hand ginge dann der Kanalbau", sagt der FPÖ-Gemeinderat und fährt fort: "Offenbar passt das zum jetzigen Zeitpunkt perfekt für die Befürworter, denn der Kanalbau ginge dann quasi in einem Aufwasch nur so nebenbei. Ich bin weiter der Überzeugung, dass der Kanalbau durch ein zu schützendes Gebiet nicht notwendig ist und Alternativen möglich sind."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.