20.06.2016, 14:16 Uhr

Zwei Jägerkompanien sollen in der Struckerkaserne stationiert werden – so der Ministerplan

Beim Besuch des österreichischen Verteidigungsminister, Hans-Peter Doskozil, in der Struckerkaserne in Tamsweg am Montag.

Die Struckerkaserne in Tamsweg, die in den vergangenen Jahren immer wieder mit kolportierten Schließungsabsichten konfrontiert gewesen war, soll künftig aufgewertet werden; geplant sei im Zuge einer Heeresstrukturreform die Stationierung von zwei Jägerkompanien. Das verkündete Verteidigungsminister Hans-Peter Doskozil, der den Struckern heute, Montag, einen Besuch abstattete.

TAMSWEG (pjw/mike). Im Bundesland Salzburg ist die Aufstellung eines Jägerbataillons geplant. Das teilte Verteidigungsminister Hans-Peter Doskozil bei seinem Lokalaugenschein in der Struckerkaserne in Tamsweg mit. Im Zuge der Reform soll auch der Standort in Tamsweg auf zwei Jägerkompanien ausgebaut werden; bislang ist in Tamsweg eine Jägerkompanie beheimatet. Die Mannschaftsstärke einer Kompanie beträgt übrigens rund 100 Soldaten. Der zweite Jägerbataillonsstandort von Salzburg wird in der Schwarzenbergkaserne sein. Die Heeresumstrukturierung soll zum Jahreswechsel 2016/2017 stehen. Im Zuge der Umstrukturierung des Bundesheers sollen auch die regionalen Verantwortungsbereiche der Militärkommanden gestärkt werden.

Klare regionale Aufgaben

Neben der Lungauer Kaserne sollen noch weitere von früheren Schließungsvorhaben betroffene Standorte in Österreich erhalten bleiben – nachhaltig, wie Minis-ter Doskozil beabsichtigt. Er setzt nämlich auf regionale Verantwortung, wobei die einzelnen Kasernenstandorte mit ausdifferenzierten Aufgaben versehen werden sollen, die das Bestehen auf Sicht absichern. Die Inhalte betreffen Miliz, Katastrophenschutz, Rekrutenausbildung und mehr.

Einige Details sind noch offen

Obwohl die grundsätzliche Richtung vorgegeben ist, müssen Details freilich noch diskutiert werden: so etwa eine mögliche Wiederaufnahme des Küchenbetriebs in der Struckerkaserne und die Wiederinbetriebnahme der Kasernentankstelle. Bis dato ungeklärt ist auch der Standort des zukünftigen Salzburger Jägerbataillon-Kommandos, welches entweder in der Schwarzenbergkaserne oder in der Struckerkaserne sein könnte.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.