25.09.2016, 12:13 Uhr

Hermann Neubauer ist Rallye-Staatsmeister!

Hermann Neubauer ist Staatsmeister 2016 (Foto: Manfred Wolf Presse Hermann Neubauer Racing)

Durch seinen fünften Saison-Sieg (bei 6 Rennen) bei der Rallye Liezen darf Hermann Neubauer gemeinsamen mit seinem Copioten Bernhard Ettel vorzeitig über den Titel jubeln.
Das ZM-Racing-Duo gewinnt auch bei der Rallye Liezen in eindrucksvoller Manier

Die Rallye Liezen, vorletzter Lauf zur österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft, geriet zum Triumphzug für Hermann Neubauer, seinen Co-Piloten Bernhard Ettel und das Team von ZM-Racing. Neubauer hatte dabei eine taktische und fahrerische Meisterleistung zu vollbringen: Zu viel Risiko durfte er auf keinen Fall nehmen, zu wenig Speed hätte ihn bei der geballten Konkurrenz – unter anderem war auch Ex-PWRC-Weltmeister Andreas Aigner am Start – zu weit zurückfallen lassen. Vor der Rallye hatten die Rechenschieber Hochsaison, ein vierter Platz plus einen Zusatzpunkt auf der abschließenden „PowerStage“ (also die drittschnellste SP-Zeit) hätten zum vorzeitigen Titelgewinn gereicht. Am Ende sollte es anders kommen.

Spannende Renntage in Liezen

Von Beginn an hielt sich Hermann Neubauer nicht mit allzu großen taktischen Spielereien auf, vielmehr schlug ging er ein wohldosiertes Risiko und war auf Augenhöhe mit der Konkurrenz. Neben der Bestzeit auf der spektakulären „CityStage“ in der Liezener Innenstadt am Freitagabend war es dann vor allem die Bestzeit auf der vierten Sonderprüfung am Samstagmorgen, mit der sich das Duo Neubauer/Ettel zum ersten Mal etwas absetzen konnte. Im weiteren Verlauf der Rallye baute man den Vorsprung auf bis zu 26,7 Sekunden aus, am Ende standen sechs von zwölf möglichen SP-Bestzeiten (eine Prüfung musste neutralisiert befahren werden) und ein Vorsprung von 23,2 Sekunden auf den Zweitplatzierten Gerwald Grössing zu Buche.

Damit hatte Hermann Neubauer nicht nur den fünften Saisonsieg bei der sechsten Rallye geholt, sondern auch die österreichische Rallye-Staatsmeisterschaft vorzeitig für sich entschieden. Der junge Lungauer war im Ziel der Rallye Liezen überglücklich und sichtlich bewegt: „"Ich habe mir wirklich schwer getan heute. Einerseits wollte ich sicher ins Ziel fahren, andererseits attackieren. Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Es ist einfach genial, ich bedanke mich bei meinen Unterstützern und Sponsoren, bei meiner Familie und vor allem bei meinem Team, das alles für diesen Erfolg getan und an einem Strang gezogen hat. Unser Gegner ist nicht irgendjemand, sondern einer der besten Rallyefahrer und es macht mich unglaublich stolz, diesen Titel erkämpft zu haben. Das ist sicher der schönste Tag meiner Karriere und einer der schönsten Tage in meinem Leben!"

Rallye Liezen, Endstand nach 13 Sonderprüfungen:


1. Hermann Neubauer/Bernhard Ettel, Ford Fiesta WRC, 1:19:51,2 Std.
2. Gerwald Grössing/Sigi Schwarz, Ford Fiesta R5, + 23,2 Sek.
3. Raimund Baumschlager/Thomas Zeltner, Škoda Fabia R5, + 39,9
4. Simon Wagner/Ursula Mayrhofer, Citroen DS3 R3 Max, + 5:46,1
5. Martin Kalteis/Peter Berger, Mitsubishi Lancer Evo VII, + 7:17,8

Punktestand Öst. Rallye-Staatsmeisterschaft (nach 6 von 7 Veranst.):


Hermann Neubauer 158 Punkte
Raimund Baumschlager 120
Gerwald Grössing 89


Text und Fotos: Manfred Wolf
Presse Hermann Neubauer Racing
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.