22.04.2016, 20:00 Uhr

Judith Grohmann: Margaretner Autorin in geheimer Mission

Judith Grohmann zeigt sich besonders von der österreichsichen Eliteeinheit "Cobra" begeistert. (Foto: Grohmann privat)

Judith Grohmann gibt mit ihrem Buch "In geheimer Mission" Einblicke in die Arbeit internationaler Polizeispezialeinheiten. Wir baten die Autorin zum Gespräch über den Kampf gegen den Terror.

Mit "In geheimer Mission" haben Sie einen Bestseller gelandet. Woher kommt Ihr Interesse für Politik?
JUDITH GROHMANN:
Ich habe die Schule im Lycée Français besucht und bin so mit dem französischen Schulsystem aufgewachsen, in dem sehr viel Wert auf Politik gelegt wird. Die Franzosen sind generell sehr an tagespolitischen Themen interessiert, da wird demonstriert und daheim am Tisch bis in die Nacht diskutiert - sehr außergewöhnlich.

Sie waren als erste Autorin bei Einsätzen von 16 internationalen Eliteeinheiten der Polizei dabei. Wie sind Sie auf dieses ungewöhnliche Thema gekommen?
1998 habe ich den Film "Verhandlungssache" mit Kevin Spacey gesehen - das hat mein Interesse an der Arbeit von Anti-Terror-Einheiten geweckt.

Das heißt, Sie haben im Kino einen Film gesehen und dann tatsächlich Kontakt zu den Organisationen und Ministerien aufgenommen?
Ja, ich bin eine sehr hartnäckige Person. Eine richtige Journalistin. Ich habe als erste Außenstehende einen Einblick in die geheime Arbeit der Einheiten erhalten.

Wie lange haben Sie für das Buch recherchiert?
Vier Jahre! Ich habe die Cobra besucht und im Vorfeld viel diskutiert und klar gesagt, dass mich das Thema extrem interessiert und ich diese Leute vor den Vorhang ziehen möchte, damit die Welt sieht, was sie leisten. Die österreichische Einheit hat dann das Projekt bei einem Netzwerktreffen von Anti-Terror-Einheiten in der EU präsentiert und nach zwei Tagen haben die ersten Länder gesagt: "Na gut, wenn die Österreicher dabei sind, machen wir auch mit."

Welche Länder haben Sie bereist?
Zwölf EU-Länder und die USA, Jordanien, Russland und Israel.

Von welcher Anti-Terror-Einheit waren Sie am meisten beeindruckt?
Mir haben alle gefallen, aber besonders beeindruckt war ich von den Engländern. Und natürlich von unserer Cobra! Ich schwindle nicht, ich weiß von 15 Ländern, die die Cobra als beste Einheit der Welt bezeichnen.

Was für Menschen riskieren für den Kampf gegen den Terror ihr Leben?
Tolle, fesche Männer! Ich habe wirklich mit allen Mitarbeitern reden können, von Psychologen über Verhandlungsführern bis hin zu Snipern. Die meisten Mitglieder sind in einer Beziehung und haben Kinder. Familie ist sehr wichtig, damit sie wieder ´runterkommen von dem Job.

Sind auch Frauen in Anti-Terror-Einheiten tätig?
Ja, nur in Deutschland nicht. Man darf nicht vergessen, dass allein die Kleidung, die die Cobra trägt, vierzig Kilo schwer ist. Diese Leute müssen extrem sportlich sein, schon beim Auswahlverfahren werden Dinge wie mit auf den Rücken gebundenen Händen schwimmen verlangt.

Fühlen Sie sich jetzt sicherer in der Welt, wo Sie um die Arbeit der Elitekämpfer wissen?
Angst habe ich nicht, aber ich bin wachsam. Ich gehe mit offenen Augen durch die Stadt, meide Großveranstaltungen und Plätze mit einer großen Menschenansammlung. Aber wenn ein Terroranschlag verübt wird, kann man´s nicht verhindern. Wobei: Österreich ist in dieser Hinsicht wirklich eine Insel der Seeligen.

Ist Ihrer Meinung nach die IS in Griff zu bekommen?
Hoffen wir es! Das ist ein sehr politisches Thema. Es wird noch einiges passieren, bis bei den Diensten rund um die Einheiten etwas passiert. Die Technologie entwickelt sich weiter, auch bei den Anti-Terror-Einheiten.

Arbeiten Sie bereits wieder an einem neuen Buch?
Ja, ich finalisiere derzeit einen Spionagethriller.

"In geheimer Mission" von Judith Grohmann
Riva-Verlag München
ISBN: 978-3-86883-290-7
19,99 Euro
Alle Infos zum Buch finden Sie im Internet unter www.judithgrohmann.com

Zur Sache:

Judith Grohmann wurde am 10. September 1966 in Wien geboren und ist im 5. Bezirk aufgewachsen, wo sie immer noch wohnt. Bereits mit 17 Jahren war sie als Chefin vom Dienst für das Magazin "Profil" tätig. Grohmann hat neben ihrer Tätigkeit als Journalistin vier Bücher geschrieben und trägt an der Donau Universität Krems am Department für Wirtschaftsrecht und Europäische Integration vor.

"In geheimer Mission" ist neben den deutschsprachigen Ländern bereits in Frankreich und Polen auf dem Markt und erscheint heuer in Rumänien, der Slowakei und der Tschechischen Republik.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.