19.09.2016, 16:19 Uhr

Konditorei "Apameh": Ein Stück Persien in der Reinprechtsdorfer Straße

Die schöne Chefin: Noushin Dehrage in ihrer Konditorei Apameh. (Foto: Noushin Dehrage)

Seit Mai bietet das Ehepaar Dehrage in ihrer Bäckerei persisches Gebäck und handgemachte Süßspeisen an.

MARGARETEN. Haben Sie gewußt, dass die Brandteigkrapfen aus Persien kommen? Und dass sich die "dänischen Butterkekse" im Iran größter Beliebtheit erfreuen? Diese interessanten Neuigkeiten erfahren Naschkatzen in der persischen Bäckerei-Konditorei "Apameh", das sich seit Mai in der Reinprechtsdorfer Straße 10 befindet.

Vor fünf Monaten wagte Meisam Dehrage, der im Iran in der Konditorei seiner Eltern aufwuchs, gemeinsam mit seiner Ehefrau Noushin den Sprung in die Selbstständigkeit. Leicht war der Schritt im Hinblick auf die österreichische Bürokratie nicht, doch die Kunden haben vom ersten Tag an das handgefertigte Gebäck und die Riesenauswahl an Mehlspeisen angenommen. "Besonders unsere Torten, die für Hochzeiten oder Geburtstage in Auftrag gegeben werden, erfreuen sich großer Beliebtheit", freut sich Noushin Dehrage. Dabei ist Noushin eher der Kunst als den Süßspeisen zugetan: Die leidenschaftliche Sängerin veröffentlichte bereits ein Album. "Derzeit steht der Gesang etwas hinten an - ich muss meinen Mann in unserer Konditorei noch entlasten", so die attraktive Perserin.

40 Restaurants werden beliefert

Zu tun ist einiges in der Reinprechtsdorfer Straße 10. Nicht nur die Laufkundschaft und handgemachte Auftragstorten mit witzigen Motiven stehen auf dem Programm, sondern auch die Zusammenarbeit mit rund vierzig persischen Restaurants in Wien. Doch die Angebote der Konditorei Apameh richten sich nicht nur an die 25.000 Wiener mit persischen Wurzeln. "Es ist uns wichtig, die persischen Bäckereien und Mehlspeisen in Wien zu präsentieren", so Meisam Dehrage, der vor der Eröffnung seiner Bäckerei-Konditorei für eine iranische Bäckerei in Wien tätig war.

Und die Wiener nehmen die handgefertigten Köstlichkeiten begeistert an: Besonders die Brandteigkrapfen und das Fladenbrot stehen bei dem wachsenden Stammkundenstock ganz oben in der Gunst. Doch Meisam Dehrage möchte nicht nur seine kulinarischen Kunstwerke den Österreichern näher bringen, sondern auch die persische Gastfreundschaft.

Abwechslungsreiche Frühstückskarte

Diese herzliche Gastfreundschaft kann nicht nur bei den handgefertigten Torten und stets frischen Bäckereien genossen werden, sondern auch bei etwas deftigerer Kost: Im Apameh steht auch ein umfassendes Frühstücksangebot auf der Karte. "Hier richtet sich das Angebot von persischen Suppen bis hin zu Omeletts", so Meisam Dehrage. Natürlich dürfen in der Konditorei auch Getränke aus dem Iran, passend zu den Leckereien, nicht fehlen: Hier reicht die Palette an ausgefallenen, orientalischen Getränken von Berberitzensaft bis zu "Honigmelonen on the Rocks".

Hungrig geworden? Die Bäckerei-Konditorei Apameh in der Reinprechtsdorfer Straße 10 im 5. Bezirk hat täglich von 7 bis 20 Uhr geöffnet.

Kontakt: Telefonnummer: 01/ 992 1561

Alle weitern Infos finden Sie im Internet unter www.apameh-konditorei.at
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.