16.03.2016, 12:45 Uhr

U4 Sanierung schreitet Richtung Karlsplatz voran

Die Stützmauern der U4 werden nachts saniert. (Foto: Manfred Helmer/Wiener Linien)

Die Nachtbohrungen finden ab sofort auch zwischen Margaretengürtel und Karlsplatz statt.

MARGARETEN. MARIAHILF. WIEDEN. Die im Vorjahr gestartete Sanierung der U-Bahnlinie U4 schreitet zügig voran. Aufgrund des aufrechten Betriebs müssen die Arbeiten, die in Teilabschnitten von Hütteldorf stadteinwärts erfolgen, nachts zwischen 1 und 4 Uhr durchgeführt werden. Nun haben die Bauarbeiten Margareten erreicht: ab sofort wird ab der Station Margaretengürtel Richtung Karlsplatz gebohrt.

Was bedrohlich für die Nachtruhe der Anrainer klingt, ist laut Michael Zeman, Ombudsmann für das Projekt NEU4 der Wiener Linien, halb so wild. "Die Bohrungen an den Stützmauern in der Trasse finden im Bereich Hütteldorf-Schönbrunn bereits seit einem Jahr statt", so Zeman zur bz. "Wir haben bisher so gut wie keine Beschwerden über eine Störung der Nachtruhe erhalten. Natürlich hat jeder Mensch ein anderes Empfinden und in den innerstädtischen Bezirken sind mehr Leute betroffen, aber schwer beeinträchtigt wird sicher niemand."

Bohrungen dauern bis Herbst 2016


Bis Herbst werden die nächtlichen Arbeiten noch dauern, bei denen insgesamt 1.600 Bohrungen durchgeführt werden. "Es wird auch nicht durchgängig an einer Stelle gebohrt, sondern in unterschiedlichen Bauabschnitten gearbeitet", so Zeman. Bei Fragen und Problemen steht der Ombudsmann unter der Telefonnummer 01/7909 79110 zur Verfügung.
0
1 Kommentarausblenden
2.009
Dietmar Mag.Pröstler aus Leoben | 18.03.2016 | 08:20   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.