19.05.2016, 09:30 Uhr

Erneuerter Gemeindebau soll Energiekosten sparen

Der Gemeindebau in der Dominikanergasse wurde renoviert und neu gedämmt. (Foto: BV 6)

Der Wohnbau in der Dominikanergasse wurde saniert. Vier weitere sollen noch heuer folgen.

MARIAHILF. Insgesamt fünf Gemeindebauten in Mariahilf werden in diesem Jahr rundum erneuert. Der erste in der Dominikanergasse wurde nun fertiggestellt. Das Haus aus den 1950er-Jahren wurde neu gedämmt, Fenster und Eingangstüren wurden erneuert sowie Dach, Keller und Stiegenhaus renoviert. „Das graue Gebäude wurde zu einem kleinen Schmuckkästchen“, so SP-Bezirksvorsteher Markus Rumelhart.

Im Laufe des Jahres werden noch vier weitere Gemeindebauten in Schuss gebracht: in der Grabnergasse 11–13 und in der Magdalenenstraße 3–7, 9 und 13. Die Fassaden der Wohnhausanlagen werden mit Platten gedämmt. Sämtliche Fenster, Fenstertüren, Balkontüren und Haustore werden ausgetauscht. Die neuen Holz-Alu-Konstruktionen sind mit Isolierverglasung versehen. Dadurch sollen die Energiekosten für die Mieter gesenkt werden. Insgesamt investiert die Stadt Wien 5,5 Millionen Euro in die Sanierung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.