02.06.2016, 08:22 Uhr

Sechs Straßenfeste an drei Wochenenden in Mariahilf

Auch für Kinder ist mit einem bunten Programm bestens gesorgt. (Foto: Spitzauer)

Im Juni finden im 6. Bezirk sechs Open-Air-Events statt. Den Anfang macht am 3. Juni der "Lange Tisch" in der Hirschengasse.

MARIAHILF. So ähnlich die Programme der Straßenfeste klingen, so unterschiedlich sind sie in ihrer Ausrichtung. „Es lohnt sich auf jeden Fall bei den Feiern vorzuschauen“, weiß Bezirksvorsteher Markus Rumelhart (SPÖ). Für ihn haben Events unter freiem Himmel einen eindeutigen Mehrwert: „Straßenfeste geben uns die Möglichkeit, die Anonymität der Großstadt hinter uns zu lassen und die Nachbarschaft besser kennenzulernen. Die Straße, der Park werden zur Begegnungsstätte für
alle.“

Den Beginn macht am Nachbarschaftstag, am 3. Juni von 17 bis 22 Uhr der "Lange Tisch" in der Hirschengasse. Die Nachbarschaft lädt zu einem gemeinsamen Essen und Trinken ein. Gemütliches Beisammen ist am 10. Juni beim bereits sechsten Esterhazy-Gassen-Fest möglich: Das Theater an der Gumpendorfer Straße, und die Lokale Hafenjunge und Finkh laden ein. Sie locken mit Livemusik, Kinderschminken, Bastel-Workshops für Groß und Klein, Ausstellungen und natürlich auch mit Kulinarischem.

Gesellige Grätzelabende

Bezirksvorsteher Markus Rumelhart gefallen die Initiativen: „Feste unter freiem Himmel bringen Nachbarn zusammen und fördern das Miteinander. Die Straße, der Park werden zur Begegnungsstätte.“ Er organisiert ebenfalls ein Straßenfest: „Andersrum ist nicht verkehrt“ findet am 11. Juni in der Otto-Bauer-Gasse statt. Dabei setzt er ein Zeichen für respektvolles Miteinander und spricht sich gegen Homo- und Transphobie aus. Initiativen für Lesben, Schwule, Bi- und Transgendersexuelle informieren und präsentieren sich. Für gute Stimmung sorgt das bunte Showprogramm mit Chris Bertl, pop:sch, Hearst, Matt Leon Band, Les Schuh Schuh und viele mehr.

Partymeile Nelkengasse

Eine Weltpremiere verspricht das Theobaldgassenfest, das am 4. Juni von 12 bis 22 Uhr stattfindet. Geschäftsleute und Nachbarn bringen die Gasse zum Klingen. Zum ersten Mal tritt der Chor „Theo singt bald“ auf.

Nicht ganz so musikalisch geht es beim Stiegenfest in der Corneliusgasse am 16. Juni von 15 bis 19 Uhr zu. Die Schüler der Volksschule übernehmen das Zepter. Gemeinsam mit Lehrer, Eltern und Anrainern erobern sie die Straße mit Spiele, Kinderschminken und Kulinarischem.

Einen Tag später, am 17. Juni, verwandelt sich die Nelkengasse von 15 bis 22 Uhr zu einer Partymeile für den guten Zweck. Das Tanzcafe Jenseits und Freunde laden zur Unterstützung von Schutzsuchenden ein. Live Bands, DJs, Live-Performance, Kinderschminken, Tombola, ein Flohmarkt für junges Design und ein paar Überraschungen mehr werden den Besuchern geboten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.