04.10.2016, 08:54 Uhr

Zebrastreifen Millergasse: Nach zehn Jahren fertig

Über die Fertigstellung freuen sich alle Fraktionen gleichermaßen. (Foto: BV6)

Nach jahrelangen Diskussionen gibt es nun einen Fußgängerübergang an der Gumendorferstraße Ecke Millergasse.

MARIAHILF. Gut Ding braucht Weile – das gilt auch für den Fußgängerübergang an der Kreuzung Gumpendorfer Straße/Millergasse, der kürzlich fertiggestellt und eröffnet wurde. Seit dem Jahr 2006 wurden zahlreiche Anträge unterschiedlicher Fraktionen diesbezüglich eingebracht. In einem jahrelangen Diskussionsprozess wurde nach einer Lösung gesucht. Die Wiener Linien lehnten ursprünglich einen Schutzweg ohne Lichtsignalanlage ab, da der 57A bei jedem herannahenden Passanten stehen bleiben müsste und somit der Fahrplan schwer einzuhalten wäre. Eine zusätzliche Ampel wurde allerdings seitens der Fachdienststellen mit Hinweis auf die Nähe zu anderen Lichtsignalanlagen abgelehnt.

Zehn Jahre später sind die Umbauarbeiten fertig, ein Schutzweg mit einer Verkehrsinsel wurde errichtet. Damit Busfahrer rechtzeitig erkennen können, ob sich Personen dem Schutzweg nähern, wurden außerdem Gehsteigvorziehungen errichtet. Darüber freut sich auch der Bezirksparteiobmann der ÖVP: „In der Bezirkspolitik braucht man einen langen Atem. Nach fast zehn Jahren Diskussion und Planung freue ich mich für die Eltern und Schüler, dass der Schutzweg bei der Millergasse nun endlich Realität wurde“, so Gerhard Hammerer.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.