23.05.2016, 09:42 Uhr

Die KORNBLUME verwöhnt lieber Augen als sie Knopflöcher schmückt

...um die hübsche Sommerblume als Heilpflanze und deren eigentliche Bedeutung wieder in Erinnerung zu rufen:
Ceres, die römische Göttin der Ernte trägt nicht ohne Grund die Kornblume im Haar. Und es ist auch kein Zufall, dass Erntekronen- zumindest bei uns im Burgenland- noch immer mit der Kornblume geschmückt werden. Der blaue Korbblütler mag die gleichen Bedingungen wie Getreide und so wurde die Kornblume vom östlichen Mittelmeer mit dem Getreide-Saatgut über die ganze Welt verteilt. Seitdem der Mensch Ackerbau betreibt, ist die Kornblume eine ständige Begleiterin von Getreidefeldern und wächst dort gemeinsam mit Kamille und Klatschmohn.
Durch Überdüngung der Felder ist sie an manchen Orten selten geworden und steht teilweise sogar unter Naturschutz. Sie ist gleichzeitig ein Bioindikator – dort wo sie von Juni bis September blüht hat man in der Vergangenheit Düngemittel reduziert oder ganz weg gelassen.
Die Bitter- und Gerbstoffe der Kornblume helfen wunderbar bei Magen- und Darm- und Verdauungsproblemen. Am besten trinkt man den Tee dazu vor dem Essen. Der Tee kann auch für Mundspülungen bei Entzündungen im Rachenraum eingesetzt werden.
Außerdem machen sich die essbaren Blütenblätter hübsch auf Mehlspeisen und in Salaten.
Die Kornblume ist meiner Meinung nach ein gutes Beispiel für die so genannte Signaturlehre des Paracelsus, der davon ausgeht, das Pflanzen Zeichen tragen, die dem Menschen verständlich machen sollen, gegen welche Krankheit oder zu welchem Nutzen sie eingesetzt werden. In der Volksheilkunde wird die Kornblume schon seit langer Zeit zur Behandlung von entzündeten und geschwollenen Augen verwendet. Ich hab das auch ausprobiert und gute Erfahrungen gemacht.
Die Vorbereitung ist einfach: Ich koche 1 Esslöffel Kornblumen-Blütenblätter und ½ Esslöffel schwarzen Tee für 10 Minuten in ¼ l Wasser und lasse den Absud nochmals 30 Minuten lang ziehen. Dann filtere ich die Blüten ab und fülle ihn in Eiswürfelformen.
Die fertigen Eiswürfel verwende ich dann um sie über die Augen zu reiben oder lege sie mir auf einem blauen Stofftaschentuch – die Farbe blau kühlt und entspannt - direkt auf die Augen.
Diese Kornblumenkompresse kühlt, wirkt entzündungshemmend und lässt geschwollene Augen sehr rasch verschwinden.
Und auch den müden Augen von Computergeplagten darf ich empfehlen: Lasst euch mit einer Kornblumenkompresse verwöhnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.