11.08.2016, 13:23 Uhr

Bald auch Negativzinsen bei uns???

Eine Radio-Nachrichten Meldung am 11.8. aufgeschnappt, die aufhorchen lässt.
Eine bayerische Raiffeisenbank am Tegernsee hat das Tabu gebrochen und ver-
rechnet für private Girokonten ab einem Guthaben um die 100.000 Euro Nega-
tivzinsen in Höhe von 4% p.a. Die Begründung der Bank: sie müsse auch bei
der EZB Negativzinsen wegen der Tiefzinspolitik in Kauf nehmen. Wie lange wird es noch dauern bis unsere Banken dem Beispiel in Bayern und in Folge in ganz
Deutschland folgen. Vorläufig wird die Verrechnung noch von einem sehr hohen Guthabenstand vorgenommen doch wie lange wird noch - dann fährt man über alle Girokonten darüber die ein Guthaben zum Stichttag ausweisen. Für Geschäfts-
konten mit Guthabensaldo zahlt man schon ein Weile Negativzinsen. Diese hoch interessante Meldung berüht die meisten Leser vom Bezirksblatt nicht im geringsten - trotzdem ein kluger Rat von mir: holen sie regelmässig ihre Kontoauszüge von der Bank ab den die Bank gibt Veränderungen auf dem Kontoauszug bekannt und wenn sie die Einspruchsfrist versäumen gilt die Veränderung!!! Wir leben in einer Zeit des Umbruch's - alt gewohntes löst sich
auf wird abgelöst durch nicht mehr durchschaubare Abläufe im Banksektor.
Dahinter steckt ein raffiniertes Abzocke-System.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.