06.08.2016, 10:54 Uhr

Nachbar oder Liegenschaft-Anrainer?

In Dörfern, Ortschaften gibt es noch den "Nachbar" im Gegenteil zur Stadtgröße
wo der Nachbar zwar neben an wohnt doch zurück gezogen lebt, Der Kontakt ist sporadisch, das Gespräch beginnt und endet mit Höflichkeitsfloskel. Aber auch andere Dinge beeinflussen die Distanz zum Nachbar - die moderne Ausstattung mit elektronischen Hilfsmittel wie z.B. automatische Tore. Die verhindern eine persönliche Begegnung im Hof wenn man von der Garage direkt in die Wohnung geht. Sind die Nachbarn überheblich was man darunter auch versteht dann legen sie sowie so keinen Wert auf eine belebte Nachbarschaft. Sie sondern sich in alle Himmelsrichtungen ab. Mit einem ausgewählten Personenkreis der vor allem "standesgemäß" ist stehen sie in Kontakt. Hat man solche Leute neben an dann sind es wahrlich keine Nachbarn was man darunter versteht sondern "Fremde von neben an" oder Liegenschaft-Anrainer. Eine vertraute Umgangsform ist hier übertrieben. Sieht man sich, genügt ein einfacher Gruß ohne den Name dazu zu fügen. Der Kontakt bleibt cool, aber nicht unhöflich wenn auch nur vorgespielt. Entwickeln kann sich so was nur wenn Zugereiste in neue gebaute Wohnblöcke einziehen oder eine Liegenschaft erwerben und neben an Bauen. In dieser Zeit sind wahrscheinlich beide berufstätig und der Kontakt zu ihnen natürlich begrenzt. Wie soll sich eine richtige Nachbarschaft unter diesen Umstände entwickeln.? Die Nachbarschaftshilfe gibt es noch - wer sie hat und auch gibt darf sich glücklich schätzen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.