18.09.2016, 14:48 Uhr

Servicpersonal in der Gastronomie

Erfreulich das viele junge beschäftigte Menschen freundlich, aufmerksam gegenüber dem Gast sind. Wird das Servicepersonal eingeschult ist vor allem
wichtig das der Gast, die Gäste die Qualität des Ambiente schätzen. Umso lieber
kommen sie wieder, die Verweildauer wird verlängert und auch der Umsatz hat
nichts dagegen. Doch immer wieder gibt es Ausreißer im Service die auf eine Be-
schwerde des Gastes nicht reagieren - ihr eigenes Süppchen kochen. Mit den Achsel zucken verägert den Gast. Diese Art vom Servicepersonal vertreibt garantiert den Gast auf längere Zeit statt ihn als Stammgast zu gewinnen. Erklär-
bar ist sein Verhalten nur wenn sich der Gast beschwert und es keine konsequenz-
liche Maßnahme für das Personal hat. Scheint so, ob es egal ist das der Gast wieder kommt oder nicht. Das qualitative Ambiente ist enorm wichtig für den guten Ruf des Hauses, des Restaurant. Einer vom Personal kann hier Schaden anrichten ohne das andere es mit bekommen was passiert ist. In einem
ausgezeichneten Haus wird das Service vom Personalchef auf Gäste-Beschwer-
den eingeschult. Im ländlichen Raum zählen vor alem die Personalkosten und weit weniger die qualifizierte Ausbildung des Servicpersonals. Der Lokalbesitzer oder
Pächter sollte auf jeden Fall einer schriftlichen Beschwerde nach gehen und mit
dem betroffenen Personal das Fehlverhalten besprechen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.