10.08.2016, 13:38 Uhr

Wird nach der ORF Wahl das TV Programm besser?

Besonders ältere Leute finden das ORF Fernsehprogramm gut denn sie
haben ja nur Fernsehen zur Wahl. Nicht alle unter Ihnen geben sich mit dem
ORF Fernsehen zufrieden und weichen auf andere TV Angebote aus. Jetzt ist die ORF Wahl geschlagen und der bisherige Generaldirektor Wrabetz
ist es wieder geworden. Er versprach bereits einige Änderungen im TV und in den Radioprogramme vor zu nehmen. Aus Erfahrung weiß man, dass Programm-Verbesserungen die Fernsehgebühr erhöht obwohl die Politik das noch verneint. Kommt sicher wie das Amen im Gebet. Viele Menschen kritisieren bereits das ORF Fernsehprogramm, schalten gleich auf ander private, ausländ-
ische Programme um - zahlen brav die Zwangsgebühr weiter exlusiv auch für Kabelfernsehen, Sky und andere TV Angebote. Ich bin kein Fernsehmensch und komme ganz gur zu recht ohne Fernsehen. Radio oe1, Internet versorgen mich mit aktuellen Neuigkeiten das genügt mir vollkommen. Auf Kosten der GIS Zahler protzt man mit unnötig teuren Landesstudios, überbezahlte Direktoren, Mitarbeiter, spart bei der Programmgestaltung wo es nur geht. Wie soll den ein gutes Programm enstehen wenn keine wirksamen Einsparungen zu erkennen sind. Auch unter Wahlverlierer ÖVP Mann Grasl hätte sich garantiert nichts wesentliches verändert um den ORF Koloss auf Fahrt zu bringen. Der Koloss sitzt auf der Sandbank fest und kein Schlepper ist stark genug um in flott zu
kriegen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.