13.10.2016, 11:42 Uhr

13 Lottosechser im Bezirk getippt

Claudio Datlinger hat schon einige Gewinne „durchgezogen“.

Mit ein paar Kreuzerln zu Reichtum und Glück: 13 mal wurde bisher im Bezirk der Sechser geknackt.

BEZIRK. Der Geburtstag er Enkerl, die Hausnummer oder der Quicktipp – seit 30 Jahren spielt er Bezirk Mattersburg Lotto. Mit mehr oder weniger Erfolg. Von den mehr als 2.800 Sechsern in der Lottogeschichte, durften 13 Spielteilnehmer aus dem Bezirk jubeln.

Graz an erster Stelle

Vergleicht man die Zahl der Lotto-Sechser mit der Zahl der Einwohner, dann liegt der Bezirk Mattersburg (39.592) an 49. Stelle im österreichweiten Ranking. Mit 99 ist Graz, was die Zahl an Sechsern betrifft, die mit Abstand „glücklichste“ Stadt Österreichs.

Sechser unwahrscheinlich

Die Wahrscheinlichkeit für einen Lottosechser liegt in Österreich bei ca. 1 zu 8 Millionen. Dennoch spielen die Österreicher munter. Pro Jahr werden in Österreich derzeit 840 Millionen Tipps gespielt. Den höchsten Lottosechser erzielte im August 2015 ein Wiener nach einem Fünffachjackpot mit 9,6 Mio. Euro.

Viel Geld - viele Tipps

Besonders bei Jackpot-Runden pilgern viele Spieler in die Annahmestellen, wie Trafikant Claudio Datlinger aus Mattersburg weiß: „Bei ‚normalen‘ Jackpots merkt man kaum eine höhere Teilnahme, aber wenn es um Mehrfachjackpots geht, geben unsere Kunden richtig Gas. Da werden oftmals gleich mehrere Scheine gespielt, während ansonsten der Schnitt bei drei bis sechs Tipps liegt“.

Noch kein Sechser getippt

Das Spielverhalten bezeichnet Datlinger in den letzten Jahren als unverändert und erzählt: „Ich weiß, dass schon so mancher Tipp, der zu einem höheren Gewinn führte, bei uns abgegeben wurde, Sechser war allerdings meines Wissens nach noch keiner dabei.“

Sechser in Pöttsching getippt

In der Trafik Bauer in Pöttsching wurden bereits einmal die sechs Richtigen getippt. „Das ist jedoch schon länger her und war zur Zeit als meine Mutter die Trafik führte“, erinnert sich Angelika Bauer zurück. Namen darf sie natürlich keinen nennen, weiß jedoch: „Die Freude beim Gewinner war damals riesengroß.“

Zwei Drittel mit Quicktipps

In den letzten Jahren verzeichnet die Trafikanten einen Rückgang bei der Anzahl der Tipps, was zum Teil auch mit der Möglichkeit des Online-Spielens zusammenhängt. „Rund ein Drittel unserer Lotto-Spieler, der sogenannte ‚harte Kern‘, setzt seit vielen Jahren Woche für Woche auf die selben Zahlen, die anderen versuchen ihr Glück mit Quicktipps“, weiß Bauer zu berichten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.