29.04.2016, 10:50 Uhr

650.000 Euro für das Haus der Musik in Mattersburg

Bgm. Ingrid Salamon mit Katrin Gstöttenbauer (Dir. ZMS) und Klaus Leitgeb (Obmann der Stadtkapelle) beim Lokalaugenschein (Foto: Stadtgemeinde)
MATTERSBURG. Im ehemaligen Kundencenter der Energie Burgenland entsteht ein Haus der Musik für die Stadtkapelle und die Zentralmusikschule. Adaptiert wird ein Konzertsaal für ca. 200 Personen, mehrere Proberäume auf zwei Etagen sowie Küche, Sanitäranlagen und Garderoben. Die Bauarbeiten sind bereits angelaufen, die Fertigstellung soll im Sommer 2016 erfolgen. Die Kosten betragen ca. 650.000 Euro.

Optimale Ausbildung möglich

Das neue Haus dient dem gesellschaftlichen und kulturellen Leben der Stadt und ist auch für BesucherInnen aus der Region interessant. „Musik ist auch die Pflege von Brauchtum und Traditionen. Daher trägt das Projekt sehr wohl zur kulturellen Vielfalt bei. Musik ist auch sehr wichtig für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Darum ist es mir ein Anliegen, optimale Ausbildungsmöglichkeiten für MusikerInnen anzubieten“, erklärt Bürgermeisterin Ingrid Salamon.

Vielseitige Verwendung

Das Haus ist zentral gelegen und wird sowohl von der Musikschule als auch von der Stadtkapelle verwendet. Es bietet einerseits die perfekte Ergänzung zum Kulturangebot in der Bauermühle und in weiterer Folge auch zum Kulturzentrum.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.