31.03.2016, 10:53 Uhr

Ein klares Bekenntnis zum Bargeld

Robert Soder, Vbgm. Michael Ulrich, Margit Adam und BPO-Stv. Erwin Giefing (v.l.) verteilten am Markt in Mattersburg Informationsmaterial.
„Das Recht auf Wahlfreiheit und Privatsphäre beim Bezahlen muss gewahrt bleiben. Von der ÖVP im Bezirk Mattersburg gibt es ein klares Bekenntnis zum Bargeld“, betonen Bezirksparteiobmann-Stv. Erwin Giefing und Vbgm. Michael Ulrich.

„Bargeld ist gedruckte Freiheit. Was wir Bürger im Geldbörsel haben, geht nur uns etwas an. Daher setzen wir uns dafür ein, dass jeder Mitbürger auch weiterhin zahlen kann wie er möchte, ohne dass der Staat ihm dabei auf die Finger schaut“, bekräftigt Erwin Giefing.

Wer illegale Geschäfte machen will, findet Mittel und Wege – mit oder ohne Bargeld. „Dafür die Privatsphäre unbescholtener Bürger zu opfern und etwas abzuschaffen, das sich seit Jahrhunderten bewährt hat, kommt nicht in Frage“, sagt Michael Ulrich.

Auf ÖVP-Initiative der einzelnen Bundesländer haben sich bereits sieben Landtage – meist einstimmig – für die Beibehaltung des Bargeldes ausgesprochen. Auch die Volkspartei Burgenland hat bereits einen entsprechenden Antrag eingebracht.

#vpb
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.