13.06.2016, 09:44 Uhr

Grüne fordern das Aus für Glyphosat

Im Cafe Pablo in Mattersburg zeigte der Grüne Landtagsabgeordnete Wolfgang Spitzmüller die Wirkung des Pflanzengifts Glyphosat, die damit verbundenen Probleme, aber auch ungiftige Alternativen für die Bekämpfung von „Unkraut“ auf. (Foto: Die Grünen/Mike Rodach)
MATTERSBURG. Seine Infotour durch das Burgenland startete der Grüne Landtagsabgeordnete Wolfgang Spitzmüller vergangene Woche in Mattersburg. Im Cafe Pablo zeigte er Alternativen zum gefährlichen Pflanzengift Glyphosat. Einige Gemeinden im Burgenland haben sich bereits für glyphosatfrei erklärt. Auch alle Bereiche auf Landesebene werden zukünftig darauf verzichten. „Die Grünen Burgenland fordern alle Gemeinden auf, sich der Initiative „Glyphosatfrei“ anzuschließen. Von der Landesregierung fordern wir erneut die verstärkte Förderung für LandwirtInnen, wenn sie auf biologische Landwirtschaft umsteigen“, so Spitzmüller.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.