25.07.2016, 08:32 Uhr

Kein Storno bei Türkeiurlauben

Anika Neusteurer (l) verbrachte mit ihren Freundinnen einen schönen Urlaub in der Türkei. (Foto: Privat)

Im Bezirk lebende Türken sorgen sich ob der Ereignisse in der Heimat über ihre Angehörigen.

BEZIRK. Alleine in der Bezirkshauptstadt Mattersburg leben derzeit rund 200 türkische Staatsbürger, bzw. Personen mit türkischem Migrationshintergrund. In vielen Gesichtern spiegelte sich auch Tage nach dem missglückten Purtschversuch die Betroffenheit über die Ereignisse in der Türkei wider. Auch ist bei ihnen die Sorge um Familienmitglieder und Freunde in der alten Heimat zu spüren. Offiziell äußern wollte sich dazu allerdings niemand.

Badedestinationen sicher

Gesprächiger zeigte sich hingegen Andrea Hombauer, Büroleiterin vom Reisebüro Blaguss Mattersburg: „Natürlich werden wir seit den Ereignissen in der Türkei mit mehr Anfragen als sonst konfrontiert, Stornos hatten wir bis dato jedoch noch keine zu verzeichnen. Auch Urlauber die zu diesem Zeitpunkt in der Türkei waren berichten, dass sie von den Unruhen lediglich vom Reiseveranstalter vor Ort, bzw. aus den Medien erfahren haben. Von Ängsten war ebenfalls nichts zu hören und die türkischen Badedestinationen wurden als sicher eingestuft.“
Hombauer verweist abschließend auf die Internetseite des auswärtigen Amtes (https://www.bmeia.gv.at/), wo sich Urlauber über die aktuelle Situation in den jeweiligen Urlaubsländern informieren können.

„Werden trotzdem fliegen“

Auch für ein Ehepaar aus Hirm kommt eine Stornierung des für Anfang August geplanten Urlaubs in Side an der Türkischen Riviera nicht in Frage. „Natürlich macht man sich seine Gedanke, aber Angst haben wir keine und den Urlaub – wir fliegen bereits seit vielen dort hin – werden uns auch heuer nicht vermiesen lassen“, sind sich die Beiden einig.

Ungewissheit ja, Angst nein

„Der Urlaub war wunderschön und wir haben von dem ganzen Geschehen nur medial etwas mitbekommen. Einzig das Hotelpersonal wirkte phasenweise etwas nervös und angespannt, aber dennoch stets freundlich“, berichtet Anika Neusteurer aus Forchtenstein, die in Belek ihren Urlaub verbrachte und hinzufügt: „Angst hatte ich nie wirklich, lediglich die Ungewissheit ob unser Rückflug planmäßig stattfindet verunsicherte mich ein wenig – es hat aber letztendlich alles gut geklappt und ich froh wieder hier zu sein.“

Würde wieder fliegen

Ein weiterer Urlaub in der Türkei kommt für Neusteurer schon in Frage, sie schränkt jedoch ein: „Nicht jetzt, aber sobald sich die Situation geklärt hat und alles wieder in Ordnung ist.“

„Fliege, wenn es ruhig bleibt“

„Sofern es rund um Antalya weiterhin ruhig bleibt und keine Reiesewarnung ausgesprochen wird, sehe ich keine Veranlassung meinen Türkeiurlaub zu stornieren“, erzählt Johann Weindlmayr aus Baumgarten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.