21.04.2016, 12:21 Uhr

Mattersburg erhielt das Ökogütesiegel „Glypohsatfreie Gemeinde“

Für Nachhaltigkeit: LRin Astrid Eisenkopf, Bürgermeisterin Ingrid Salamon und Landtagspräsident Christian Illedits.
MATTERSBURG. Die Stadtgemeinde Mattersburg hat von Umweltschutzlandesrätin Astrid Eisenkopf das Ökogütesiegel „Glyphosatfreie Gemeinde“ erhalten.
Unter anderem sollen Gemeinden, die auf kommunalen Grünflächen auf den Einsatz von Glyphosat verzichten eine Ökogütetafel erhalten, die sie als umweltbewusste und ökologische Gemeinden ausweist.

Mit bestem Beispiel voran

Die Stadtgemeinde Mattersburg geht mit besten Beispiel voran und setzt bereits seit 2009 auf alternative Unkrautbekämpfungsmitteln. Bürgermeisterin Ingrid Salamon: „Als Klimabündnis- und Bodenbündnisgemeinde ist uns der Umweltschutz natürlich ein wichtiges Anliegen. Wir wollen hier mit gutem Beispiel voran gehen.“
Außerdem wurde von Gemeindevertretern eine Petition an die EU-Kommission unterschrieben, das gefährliche Unkrautvernichtungsmittel Round up vom Markt zu nehmen.
Um die Bevölkerung zu informieren findet in Kooperation mit der Umweltanwaltschaft eine Veranstaltung zum Thema „Pflanzenschutzmittel Glyphosat – Gefahr für Mensch und Natur?“ statt. Termin: am 11. Mai , 19 Uhr in der Bauermühle in Mattersburg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.