21.04.2016, 14:39 Uhr

Pensionistin aus Bezirk von Schlüsseldienst abgezockt

BEZIRK. Ende Dezember 2015 hatte sich eine Pensionistin an einem Wochentag mittags versehentlich aus ihrem Haus ausgesperrt. Ein Nachbar kam zu Hilfe und hat übers Internet einen Schlüsseldienst ausfindig gemacht und diesen telefonisch kontaktiert. Ein Mitarbeiter der Firma „A&M Schlüsseldienst“ kam nach ca. 45 min Anfahrtszeit und tauschte das gesamte Schloss aus. Dafür wurden der Frau 1.017,60 Euro in Rechnung gestellt, welche von der Pensionist auch direkt vor Ort bezahlt wurden.

Zur Anzeige geraten

Die Pensionistin hat sich daraufhin an die Konsumentenberatung beim Land Burgenland gewandt, da ihr die Rechnung zu hoch erschien. Bis dato konnte jedoch noch kein Kontakt mit der Firma mit einer Adresse in Düsseldorf aufgenommen werden, auf schriftliche Anfragen wurde nicht reagiert. Die Konsumentenschutzabteilung empfiehlt, dringend Anzeige zu erstatten.
Sollte man sich einmal ausgesperrt haben, rät die Konsumentenberatung, dass man sich in erster Linie an einen ortsansässigen Schlüsseldienst oder einen Schlüsseldienst in der Nähe wendet. Der Preis sollte im Vorhinein fix vereinbart werden, um im Nachhinein böse Überraschungen zu vermeiden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.