30.06.2016, 17:52 Uhr

Wer lernt heute noch richtig Kochen?

Alles andere wird lieber erlernt als Kochen. Entweder kocht man leidenschaftlich
oder gezwungener Maßen weil das knappe Einkommen einen keine andere Wahl
lässt. Die Nahrungsindustrie kommt uns heute sehr entgegen da ihre Produkte
leicht zubereitet sind. Da braucht man wahrlich keine Kochkünste erlernen.
Sieht man sich um was die Gäste in einem "besseren" Lokal so schnabeln ist die
angerichtete Speise mit einem Firlefanz aufgeputzt (Rahmpatzer, gehackte Kräuter und so mancher Aufputz ist keine Gaumenfreude) Auch die Beschreib-
ung der Speise ist nicht selten erklärungsbedürftig. Ein wahrer "Schickera Schmaus" kommt heute bei zahlungskräftigen Gäste bestens an. Gulasch, Schnitzel, Schweinsbraten sind die Verlierer in diesen "besseren" Restaurants. Dieser neue Stil des Speise-Angebots ist preislich angehoben und es werden auch kleinere Portionen auf Designteller serviert. Das kreationieren der Speise ist heute das um und auf. Wer mit einem Heißhunger dort hin geht sei gewarnt denn sein Magen wird nicht voll. Die "vornehmen" Gäste sind voll des Lobes und es werden ihrer immer mehr durch Mundpropaganda. Der Lokalbesitzer oder Pächter reibt sich das Fäustchen wenn die Schickeria "ZAHLEN BITTE" verlangt. Wie lernt man dann Kochen wenn Geld´keine Rolle spielt? Solange genug Geld vorhanden
brauchen sie aúch nicht daheim kochen. Man lässt sich bekochen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.