29.09.2016, 08:47 Uhr

Ortschefwechsel in Rohrbach fix

Bgm. Alfred Reismüller sieht in Günter Schmidt, dem er alles Gute für seine künftigen Aufgaben wünscht, den idealen Nachfolger.

In Rohrbach gibt es einen Wechsel an der Gemeindespitze: Günter Schmidt folgt Alfred Reismüller.

BEZIRK. Ein Jahr vor der Bürgermeister- und Gemeinderatswahl bahnen sich in mehreren Gemeinden vorzeitige Bürgermeisterwechsel an. Grund ist der gesetzliche Passus, wonach innerhalb des letzten Jahres vor dem eigentlichen Wahltermin bei einer Neuwahl des Gemeindechefs keine Volksentscheidung notwendig ist, sondern nur eine Wahl durch den Gemeinderat. Dadurch haben potenzielle Nachfolger ein gutes Jahr Zeit, sich im neuen Amt zu profilieren.

Vier neue Bürgermeister

Im Bezirk stellt die SPÖ 181 GemeinderätInnen und elf BürgermeisterInnen. „In Pöttsching, Loipersbach, Draßburg und Rohrbach wird es zu einem Bürgermeisterwechsel kommen“, bestätigt SP-Bezirkschef Christian Illedits, der über mögliche Nachfolger Raum für Spekulationen lässt: „Günther Schmidt löst in Rohrbach Alfred Reismüller ab. In den übrigen Gemeinden sind wir noch in der Kandidatenfindung.“

Gesundheit im Vordergrund

„Nach meinem Herzinfarkt warte ich jetzt auf die Reha. Wichtig ist erst einmal wieder ganz gesund zu werden, dann sehen wir weiter“, so Bürgermeister Herbert Gelbmann aus Pöttsching.

„Kein Kommentar“

Loipersbachs Bürgermeister Erhard Aminger möchte sich dazu nicht äußern und betont: „Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es dazu keinen Kommentar von mir.“

„Alles ist möglich“

Auch Draßburgs Bürgermeister Rudi Ivancsits hält sich bedeckt: „In den kommenden Wochen werden richtungweisende Gespräche geführt, denen ich nicht vorgreifen möchte.“

Übergabe im Februar geplant

In Rohrbach wird Bürgermeister Alfred Reismüller veraussichtlich im Februar an Günter Schmidt übergeben und begründet seinen Rücktritt: „Ich bin seit 15 Jahren Bürgermeister und habe die Aufgaben stets mit viel Freude erledigt. Nachdem ich bald 60 Jahre alt werde, muss auch irgendwann Schluss sein und in Günter Schmidt, der seit vielen Jahren einer meiner engsten Mitarbeiter in der Gemeinde war, konnte der ideale Nachfolger und künftige Bürgermeister von Rohrbach gefunden werden.“

Mit Fleiß & Engagement

„Es wird bestimmt nicht leicht, aber mit viel Fleiß und Engagement werde ich die bevorstehenden Aufgaben im Sinne unserer Bürger schon bewältigen“, blickt Günter Schmidt, dem die Entscheidung in die Fußstapfen von Alfred Reismüller zu treten nicht leicht gefallen ist, zuversichtlich in die Zukunft.

„Gut gerüstet & aufgestellt“

Allen Anschein nach dürften im kommenden Jahr wieder alle sieben ÖVP-Bürgermeister auf Stimmenfang gehen. „Unsere Kommunalpolitiker leisten hervorragende Arbeit für die Menschen und für die Bürgermeister- und Gemeinderatswahlen im kommenden Jahren sind wir daher gut gerüstet und aufgestellt“, bekräftigt ÖVP-Bezirksparteiobmann Christian Sagartz.

„Habe noch einige vor“

Dennoch sind Gerüchte im Umlauf, wonach Matthias Weghofer bereits auf der Suche nach einem Nachfolger sei. Diese weist Wiesens Langzeitortschef zurück: „Ich habe in der Gemeinde noch einiges vor und werde mich aus heutiger Sicht auch im kommenden Jahr wieder um Wählerstimmen bemühen.“

„Alles bleibt beim Alten“

Auch in Bad Sauerbrunn, der einzigen nicht Rot oder Schwarz regierten Gemeinde des Bezirkes soll, geht es nach LiBS-Ortschef Gerhard Hutter, alles beim Alten bleiben: „Mein Ziel wird auch bei den nächsten Wahlen sein Stimmen und Mandate dazu zu gewinnen, mindestens aber zu halten.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.