07.07.2016, 09:11 Uhr

Wirtschaftspark Pöttelsdorf: Ein Erfolgsmodell für den Bezirk Mattersburg

LAbg. Christian Sagartz, Sabine Schandl, Bgm. Rainer Schuber und Harald Haider (Geschäftsführer der Pöttelsdorfer Putenspezialitäten
Der vor mehr als 20 Jahren eröffnete Wirtschaftspark Pöttelsdorf hat sich längst zu einem Erfolgsprojekt im Bezirk Mattersburg entwickelt. „Dieser Wirtschaftspark ist ein wichtiger Impulsgeber für die gesamte Region. Ohne starke Betriebe keine Arbeitsplätze, ohne Arbeitsplätze kein Wohlstand“, betonen ÖVP-Bezirksparteiobmann LAbg. Christian Sagartz und Bürgermeister Rainer Schuber.

„Mit dem Wirtschaftspark hat die Gemeinde Pöttelsdorf beinahe so viele Arbeitsplätze wie insgesamt Einwohner in der Ortschaft. Das ist auch ein Erfolg der hier agierenden Bürgermeister“, verweist Christian Sagartz auf die richtigen Entscheidungen der Pöttelsdorfer Kommunalpolitiker. „Gerd Pöttschacher, der bis zum Jahr 2006 Verantwortung für Pöttelsdorf getragen hat, hat die richtige Initiative gesetzt. Seit zehn Jahren geht Rainer Schuber diesen Erfolgsweg als Bürgermeister weiter – dazu möchte ich als Bezirksparteiobmann gratulieren und das Erfolgsmodell auch anderen Gemeinden näherbringen.“

Denn eine starke Wirtschaft sei entscheidend für starke Regionen und schlussendlich auch für ein starkes Burgenland, so Christian Sagartz: „Das Burgenland braucht die besten Rahmenbedingungen, um im nationalen und internationalen Wettbewerb bestehen zu können.“ Als Bezirksorganisation lädt die ÖVP-Bezirkspartei Mattersburg zum jährlichen Rosalia Festival, um die heimischen Gewerbetreibenden und Direktvermarkter zu unterstützen. „Damit stellen wir eine moderne Plattform für regionale Produkte zur Verfügung. Wir tragen dazu bei, unsere Region weit über die Landesgrenzen für seine hochwertigen Produkte bekannt zu machen.“

Die Landes-ÖVP hat das heurige Jahr unter das Motto „Starke Wirtschaft. Starkes Land.“ gestellt. „Denn wir haben als starke Alternative zahlreiche Vorschläge, um den Wirtschaftsstandort Burgenland zu stärken: Wir setzen uns für ein Gemeinde-Investitionspaket ein, das die regionale Wirtschaft fördert; wir wollen Behördenwege vereinfachen und Bürokratie abbauen; und wir wollen heimische Landwirte und Erzeuger stärken“, unterstreicht Christian Sagartz.

Schuber: 600 Menschen im Wirtschaftspark beschäftigt

Einer der wichtigen Vorzeigebetriebe im Wirtschaftspark Pöttelsdorf sind die Pöttelsdorfer Putenspezialitäten. Derzeit erwirtschaften 112 Mitarbeiter, davon zehn Angestellte, einen Jahresumsatz von rund 22 Millionen Euro. „Mittlerweile sind im Wirtschaftspark 23 Betriebe angesiedelt, rund 600 Menschen finden hier Beschäftigung“, freut sich Bürgermeister Rainer Schuber.
Mehr als 20 Jahre ist es her, dass der Pöttelsdorfer Gemeinderat den Grundstein für den heutigen Wirtschaftspark gelegt hat. „Die Belebung der Wirtschaft sowie die Schaffung von Arbeitsplätzen waren der Motor für diese Entscheidung“, so der Ortschef. „Die Förderung des Wirtschaftsstandortes Pöttelsdorf durch Unterstützung neuer Betriebe bei der Ansiedelung stellt nach wie vor einen Schwerpunkt dar.“

Der Wirtschaftspark Pöttelsdorf bietet optimale Voraussetzungen:
• Grundstücke voll aufgeschlossen (Strom, Erdgas, Abwasserbeseitigung, Telekommunikation, Straßeninfrastruktur)
• ebene Bauflächen, beste bauphysikalische Voraussetzungen
• beste Verkehrsanbindung (direkt an der B 50, Autobahn 1 km entfernt)

„Betriebsansiedelungen werden von der Gemeinde durch arbeitsplatzbezogene Sonderförderungen unterstützt“, betont Rainer Schuber. „Diese Förderungen kommen über die Kommunalsteuer wieder ins Gemeindebudget zurück. Somit schaffen wir eine Win-Win-Situation für die Gemeinde: Wir haben ein stabiles Gemeindebudget und schaffen wohnortnahe Arbeitsplätze.“

Rot-Blaue Landesregierung bleibt untätig
Christian Sagartz abschließend: „Der Wirtschaftspark Pöttelsdorf ist ein Erfolgsprojekt, wo rund 600 Arbeitsplätze geschaffen werden. Das ist der Unterschied zur Landesregierung: Rot-Blau pfeift scheinbar auf die 12.000 arbeitssuchenden Burgenländerinnen und Burgenländer. Die angeblichen SPÖ-Initiativen sind leider nur gehaltlose Ankündigungen und verpuffen angesichts der monatlich steigenden Arbeitslosenzahlen.“

#vpb
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.