09.03.2016, 11:54 Uhr

Masterarbeit: „Langstreckhof in Holzbauweise“

Reithofer sieht den Holzbau als Chance zur Belebung burgenländischer Dorfkerne. (Foto: Privat)
FORCHTENSTEIN. Architekt DI Norbert Reithofer schloss berufsbegleitend den Universitätslehrgang überholz – Holzbaukultur an der Kunstuniversität Linz mit dem Titel „Master of Science Culture Timber Architecture“ (MSc) ab. Seine Masterthesis befasst sich unter dem Titel „Langstreckhof in Holzbauweise“ – mit der Chance des Holzbaus zur Belebung burgenländischer Dorfkerne.

Einfach zu errichten

Gegenstand der Thesis ist die Entwicklung eines konkreten Holzwohnbaus zur Erweiterung und Verdichtung der, für das Nord/Mittelburgenland typischen Langstreckparzellen. Bei gleichzeitiger Erhaltung der historischen straßenseitigen Wohntrakte mit ihren für das Burgenland typischen Giebelfronten und den Stadelreihen kann die Arbeit einen wichtigen Beitrag zum Schutz des Ortsbildes, der im Nord- und Mittelburgenland noch vorhandenen Straßendörfer leisten. Der erarbeitete Haustypus wurde so entwickelt, dass er auf jeder Langstreckparzelle einfach oder mehrfach errichtet werden kann.

Hier findest du weitere Online-Beiträge zum Thema "Holz".
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.