07.10.2016, 11:51 Uhr

Zwist um WC auf Meidlinger Hauptstraße

Vor dem ehemaligen "Imbiss am Eck" wird die Toilettenanlage installiert. Anrainer Tassilo Türk fordert eine Verlegung.

Rauchgasse: Anrainer protestieren gegen öffentliche Toilette vor ihrem Haus.

MEIDLING. Vor rund einem Vierteljahrhundert wurde die Meidlinger Hauptstraße zur Fußgängerzone. "Schon damals erkannte man die Notwendigkeit einer öffentlichen Toilette auf der Einkaufsmeile", so Bezirksvorsteherin Gabriele Votava (SPÖ). Damals scheiterten die Planungen allerdings am Widerstand der Geschäftsleute.

Die Sanierung der Fußgängerzone hat nun die Chance ergeben, dieses Versäumnis nachzuholen: Auf Höhe der Rauchgasse wird das WC zurzeit errichtet. In rund vier Wochen werde es fertiggestellt sein.

Allerdings sind nicht alle darüber glücklich: Anrainer Tassilo Türk spricht auch für seine Nachbarn: "Fünf Meter vor einem Wohnhaus wird ein WC errichtet. Das kann doch nicht sein!"

Toilette vor Fenster

So habe sein Nachbar in Zukunft eine ganz besondere Aussicht: Genau vor seinem Fenster werde das WC gebaut. "Die Meidlinger Hauptstraße ist 1,2 Kilometer lang. Da lassen sich bessere Standorte finden", so Türk.

Der geplante Standort sei eine besonders enge Stelle der Fußgängerzone. Außerdem würde die Toilette genau vor einem zurzeit leer stehenden Gassenlokal errichtet. "Da wird mit Sicherheit niemand mehr einziehen, und auf den Kosten bleiben wieder die Anrainer sitzen", so Türk.

Der Meidlinger fordert eine Verlegung der Anlage etwa zur U-Bahn-Station Niederhofstraße. Unterstützt wird er dabei von den Bezirks-Neos.

Einstimmig und gut geprüft

"Die Errichtung der öffentlichen Toilette auf der Fußgängerzone wurde von allen Bezirksparteien beschlossen", so Bezirksvorsteherin Gabriele Votava. Eine Sozialraum-Analyse hätte ergeben, dass ein öffentliches WC in der Fußgängerzone notwendig sei.

Auch um den Ort hätte man sich viele Gedanken gemacht: Der Ankauf eines Geschäftslokals, um dieses umzubauen, wäre Aufgabe der Stadt, die abgewunken habe. Mit Gastrobetrieben wurde verhandelt, um die Konsumpflicht bei WC-Benützung zu pauschalieren: vergeblich. So wird nun auf der Meidlinger Hauptstraße bei Nummer 45 eine barrierefreie öffentliche Toilette errichtet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.