22.06.2016, 18:56 Uhr

Internationaler Kongress bei Wachaubeef Fam. Bitter in Berging!

Am 22. Juni besuchte die TU Wien gemeinsam mit intenationalen Gästen aus Nordamerika, vorderasiatischen Raum und Europa den Betrieb Wachaubeef Fam. Bitter, seitens der Bezirksbauernkammer Melk durften wir Bgm. Kammerobmann Johannes Zuser begrüßen.
25 Fachexperten besuchten einen Kongress zum Thema kleinstrukturierte Landwirtschaft in Österreich und ihre Auswirkungen auf den Klimawandel und erkundeten danach verschiedene landwirtschaftliche Betriebe in Niederösterreich.
Wachaubeef Fam. Bitter war die erste Station der kleinen Betriebsrundereise. Als ersten Tagespunkt stellten wir unseren Betrieb vor mit einer Betriebspräsentation vor. Mit unserer extensiven Mutterkuhhaltung und der ganzjährigen Weidehaltung konnten wir Einblicke in eine ganz andere Landwirtschaft geben. Nach diesem kurzen Input wurden auch typische Getränke wie Most und Apfelsaft und unsere hauseigene Spezialität, der Rinderrohschinken verkostet.
Zum Abschluss gab es noch Landwirtschaft zum Angreifen. Wir besuchten gemeinsam die Weiden mit unseren Mutterkühen, wo sich das Kalb mit der Mutterkuh und dem Bullen gemeinsam die Sonne genoß.
"Besonders die Gelassenheit und Neugierigkeit der Tiere, war ein besonderes Higlight für uns. So stellt man sich einen gut funktionierenden Familienbetrieb vor.", so Dipl. Ing. Dr. Meinhard Breiling, Koordinator der TU Wien.
So gab unser Betrieb heute einen kleinen Einblick wie man Landwirtschaft auch anders gestalten kann, ganz ohne Massentierhaltung und für das Wohle des Tieres, denn unsere Kühe sind auch unsere "Mitarbeiter".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.