17.04.2016, 09:14 Uhr

Tipps für den 'Flirt' am Kemmelbacher Zeltfest

Die Feuerwehrfest-Saison hat begonnen und für viele Junge stellt sich die Frage, wie man am besten "anbandelt".

KEMMELBACH (MiW). "Es ist nie verkehrt höflich zu sein, wenn man jemanden kennenlernen möchte", empfiehlt Feuerwehr-Haudegen Karl Dachsberger, der seine Gattin vor 35 Jahren selbst auf einem Feuerwehrball lieben gelernt hatte. Die Anbahnung mit dem anderen Geschlecht ist eine komplexe Angelegenheit und das Kemmelbacher Feuerwehrfest ist als Vorbote des Sommers die erste Feuertaufe für Töpfe, die ihren Deckel suchen.
Doris Zehetner und Christine Dorrer wünschen sich witzige und charmante Männer, die Interesse zeigen – ein No-Go stellen Burschen dar, die gleich "grapschen". Zu betrunken sollten der Gegenüber nicht sein, das steht für Claudia Steiner, Thomas Schumitsch und Isabella Pils fest.
Daniel Hofegger, Dominik Schindele, Jochen Woldrich und Markus Gubi schätzen an einer Dame "eine liebe Art" und man sollte eine "Gaudi mit ihr haben können."
Laura Brenner mag keine Machos, sie will einen guten Tänzer, der ihr zeigt, dass er sie mag. Und Daniel Schumitsch will eine gute Köchin, denn er gibt augenzwinkernd Bescheid: "Schönheit vergeht, aber der Hunger, der bleibt!"

Artikel und Fotoserien der letzten Jahre des Kemmelbacher Feuerwehrfests können Sie hier nachlesen:
2016
2015 (Freitag)und 2015 (Samstag)
2012
2011
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.