11.07.2016, 16:19 Uhr

Artstetten: Der Mond geht für "Balih" auf

Die Künstlerin Stephanie Balih hat sich mit dem Atelier in Artstetten einen kleinen Traum erfüllt.

Nussendorfer Künstlerin eröffnet in Artstetten ihr Atelier und hat schon Pläne für "Pöggstall 2017".

ARTSTETTEN. "Das Problem war einfach, dass nicht jeder wegen eines Ateliers nach Nussendorf raufgefahren ist. In einem Kulturort wie Artstetten kann man sich leichter und einfacher präsentieren", erklärt Stephanie Balih ihren lang überlegten Schritt "nach unten".

Einfluss des Vollmondes

Mit dem Artstettner Kirtag wird das "Atelier Balih" mit der aktuellen Ausstellung "Goldmond" feierlich eröffnet. "Ich habe mich intensiv mit der Thematik Vollmond beschäftigt und den Einfluss auf die Menschen in die Bilder einfließen lassen", so die Nussendorferin. Beim Anblick der Bilder wird schnell klar: Dies sind keine Bilder, die von einem Tag auf den anderen entstanden sind. "Ich hab keine geregelte Zeit, selbst wenn es eine Auftragsarbeit ist, wann ich mit einem Bild anfange. Erst wenn ich die richtigen Emotionen spüre, beginne ich zu malen und es rechtzeitig fertigzustellen", beschreibt die Künstlerin, wie ihre Portraits entstehen.

Gesamtheit des Menschen

Ein ganz wichtiger Punkt bei den Portraits ist der persönliche Kontakt. Zuerst lernt sie die Menschen ganz genau kennen, macht Fotos und dann geht's erst ans Eingemachte. "Ich will in meinen Portraits immer die Gesamtheit der Person einfangen. So wird es nicht eine 08/15-Malerei, sondern ein richtig ausdrucksstarkes und mit einer Geschichte belegtes Bild", schwärmt Balih.

Projekte für die Zukunft

Auf einige Projekt in der Zukunft bereitet sich die singende Malerin auch schon vor. Mit dem Schloss Artstetten wurde, passend zur aktuellen Ausstellung, eine Kooperation bei der "Vollmondwanderung" beschlossen.

Ebenso lässt die gebürtige Deutsche die Landesausstellung 2017 nicht spurlos an sich vorüber gehen. "Ich werde mit den Volksschulkindern ihre persönlichen 'wertvollen Gegenstände' in Öl festhalten und gemeinsam – die Kinder entwerfen Texte zu den Bildern – mit ihnen im Rahmen der Landesausstellung in Artstetten präsentieren", freut sie sich schon auf nächstes Jahr. Auch ein Projekt mit Kerschner Reisen ist geplant. "Da darf man sich überraschen lassen", sagt Stephanie Balih grinsend.

ZUR SACHE

"Goldmond", die erste Ausstellung von Stephanie Balih in ihrem neuen Atelier, wird am 24. Juli am Artstettner Kirtag von 10 bis 18 Uhr präsentiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.