24.04.2016, 19:47 Uhr

Der Teufl lässt die Kohlen glühen

KRUMMNUSSBAUM. Der erste BBQ-Grillwettbewerb lockte zwölf Teams aus vier Bundesländern nach Krummnußbaum. "Die Idee zu dieser Veranstaltung ist mir gekommen, nachdem ich von meinem Bruder zum 50. Geburtstag einen Griller geschenkt bekommen habe. Wir haben alles mögliche probiert und einige Bewerbe besucht, im Jänner 2016 ist die Entscheidung für die Durchführung gefallen", so Organisator Anton Grünsteidl.
Mit rund 400 Besuchern konnten die Erwartungen bei weitem übertroffen werden. "Mit diesem Ansturm haben wir echt nicht gerechnet, der Andrang war riesengroß und es wollten über 20 Teams mitmachen, aber dafür hatten wir leider keinen Platz", weiß Grünsteidl.

Kreativität überzeugte die Jury

Eine achtköpfige Jury rund um den BEZIRKSBLÄTTER-Restauranttester August Teufl aus Erlauf war von den Kreationen der Teilnehmer sichtlich begeistert. "Besonders angetan war ich von der ungeheimen Kreativität sowie vom Ideenreichtum der Grillteams. Vorallem von der Qualität der Desserts war ich echt überrascht. Schön mitanzusehen war auch, wie jedes Bundesland andere Vorlieben beim Grillen hat", lobt August Teufl die Teilnehmer.
Den Sieg sicherten sich die "Saiko Blockhaus Smokers" aus Melk-Pielach, die zum allerersten Mal bei solch einem Wettbewerb an den Start gingen. "Es ist einfach ein Wahnsinn dass wir uns als Rookies den Sieg geholt haben", so der überglückliche Walter Kloimwieder im Namen seines Teams.

Teuflisch gute Kritik

Die zwölf Teilnehmer beim ersten BBQ-Grillwettbewerb in Krummnußbaum mussten sowohl eine Hauptspeise als auch ein Dessert mit Hilfe ihrers Grillers herstellen. Der Gourmet-Experte August Teufl verrät, worauf es dabei ankam.
"Bei den Spareribs haben wir die Garstufe, die Optik, den Geschmack sowie die Beilagen bewertet. Die Ergebnisse waren allesamt zwischen gut und hervorragend angesiedelt", so Teufl über das hohe Niveau.
"Eine Besonderheit waren für mich aber die Desserts, denn vielen von uns fehlt bei Süßspeisen die Assoziation mit dem Grillen. Ich rate somit auch allen Hobbygrillern einmal etwas Neues auszuprobieren und sich über die Herstellung eines Nachtisches drüberzutraun", so der Tipp vom Experten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.