05.09.2016, 16:23 Uhr

Gefällt mir: Melks Bürgermeister als "Top-Poster"

"Macht der Vergleich wirklich sicher? Tolle Stimmung beim Sommerfest der Melker Volkspartei." Das postete Thomas Widrich. (Foto: Facebook/Thomas Widrich)

Facebook: Wer informiert seine Freunde am schnellsten und welche Hobbys haben unsere Bürgermeister?

BEZIRK. "Heute Start des Trainingslagers mit Paris Saint-Germain. Bin noch nicht in der Start-Elf", diesen sarkastischen Urlaubsgruß vom Schwarzenkogel sendete Melks Bürgermeister Thomas Widrich (mit Beweisfoto) seinen 1.132 Freunden (die jeweiligen Zahlen sind Stand Freitag 16 Uhr) auf Facebook.

13 von 40 im sozialen Netzwerk

Er ist aber nicht der einzige Ortschef, der seine Bürger via Facebook auf dem Laufenden hält. 13 von 40 Bürgermeistern findet man im sozialen Netzwerk. Beim Check der BEZIRKSBLÄTTER auf deren Seiten offenbart sich, wer auch gern Privates postet oder auch nur Sachen aus der Gemeinde. Einer der es zwar gut meint, aber dessen Pinnwand eher als "Litfasssäule" angesehen werden darf, ist Neumarkts Otto Jäger. Hauptsächlich findet man auf seiner Pinnwand Veranstaltungs-Tipps. Loosdorfs Josef "Joschi" Jahrmann ist da ganz anders – er lässt posten. Sein letzter eigens geteilter Beitrag ist datiert am 2. April, sonst wurde er auf Fotos und Beiträgen fleißig markiert.

Wenige Facebook-Freunde

Viele Nachrichten, wenig Interessenten, so in etwa kann man die Seite von Lisbeth Kern aus Petzenkirchen beschreiben. Aber besser 70 ernst gemeinte Freunde als 2.054 Freunde, die man einmal gesehen hat und nun in der Freundschaftsliste hat. Oder kennt Nöchlings Georg Strasser wirklich jeden seiner Facebook-Freunde? Kaum vorstellbar, aber möglich. Strasser ist übrigens der Ortschef mit den meisten Freunden. Auf den Plätzen zwei und drei sind Yspertals Karl Moser (1.480) und Joschi Jahrmann (1.157).

Knapp 50 Freunde (1.098) weniger hat Manfred Roitner aus Kilb. Er unterhält seine Follower mit Gemeindenachrichten, aber auch, so wie letztens erst, mit privaten Nachrichten, wie etwa ein Selfie vom Vision Run. Apropos Selfie: Der "Selfie-King" schlechthin ist der Ybbser Alois Schroll. Jeder Beitrag von ihm ist mit einem Selbstporträt abgeschlossen.

Als Hobbyfotograf probieren sich übrigens Margit Strasshofer (Pöggstall), Manfred Roitner (Kilb), Gerlinde Schwarz (Leiben) und Johannes Weiß (Klein-Pöchlarn) innerhalb ihrer Gemeinde. Und das mit teilweise echt guter Qualität.
Zu guter Letzt Franz Engelmaier. Er hat auf seiner Pinnwand eine gute Mischung aus Privatem, Lustigem und Politischem. Anders gesagt, aktiv, aber auch eher unauffällig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.