18.07.2016, 13:54 Uhr

Lehrgang für Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung im Hospiz Melk

Gemeinsame Gruppenarbeit
Das Melker Hospiz ist durchgehend zu hundert Prozent ausgelastet und auch die Anzahl der mobilen Begleitungen Schwerstkranker sind ansteigend.
Das bedeutet, dass auch der Bedarf an ehrenamtlichen HospizbegleiterInnen mehr wird. Deshalb bietet der Verein Hospiz Melk neuerlich einen Lehrgang an, welcher am 16. September beginnt. Die Absolvierung des Kurses befähigt- aber verpflichtet nicht zur ehrenamtlichen Mitarbeit im Hospiz. Die Lehrgangsteilnehmer sollen befähigt werden, in die Rolle des professionellen Begleiters hineinzuwachsen. Auch Personen, die beruflich oder privat schwerkranke Menschen betreuen, erfahren wertvolle Unterstützung bei ihrer verantwortungsvollen Aufgabe.
Weiters sind die Kursinhalte für all jene Menschen gedacht, die sich aus unterschiedlichen Gründen mit den Themen rund um das Lebensende auseinandersetzen wollen.
Der Lehrgang besteht aus 148 Theoriestunden, die an Wochenenden stattfinden. Es werden medizinische, rechtliche und ethische Grundlagen vermittelt, ein wesentliche Schwerpunkt ist das Kommunikationstraining. Im Speziellen wird den Teilnehmerinnen der bewusste Umgang mit Krankheit, Sterben, Tod und Trauer nahe gebracht.
Auskunft und Anmeldung:
Hospiz Melk, Dorfnerstraße 36, 3390 Melk
DSA Karin Honl, Mag.(FH) Elisabeth Pilecky
02752/52680-730613, 0676/5513802
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.