02.05.2016, 15:15 Uhr

Viertelfestival Mostviertel: In Pöchlarn wird es "stimmig"

Christian Falk wird diese Gasse noch mit stimmungsvollem Licht ausstatten.

Lichtdesigner Christian Falk beleuchtet zwei Gassen beim Viertelfestival

PÖCHLARN. "Licht begleitet uns ein ganzes Leben hindurch. Dadurch ist es wichtig, dieses Element auch richtig einzusetzen", sagt der gebürtige Deutsche Christian Falk. Er wird gemeinsam mit seiner Frau Susanne im Zuge des Viertelfestivals zwei Gassen in Pöchlarn, die zur Donau führen, mit begleitendem Licht ausstatten.

Leuchtende Gassen

"Bis jetzt waren sie mit zwei schummrigen Lichtern ausgestattet. Ich bringe LED-Lampen an, die mit Sensoren ausgestattet sind, welche auf die Bewegungen des Menschen die Farbstimmung wechseln und ihn quasi durch die Gasse begleiten", erklärt der Beleuchtungstechniker.

In den skandinavischen Ländern ist dies übrigens schon gang und gäbe: "Es wurden dort nicht nur die normalen Straßenleuchten montiert, sondern diese auch mit farblichen Aspekten gepaart. So wird die Stimmung der Menschen erheblich gehoben. Es sollte auch hier in Österreich ein Umdenken in diese Richtung stattfinden", gibt sich der "Meister des Lichtes" leicht kritisch. Ein Anfang macht das Künstlerduo zumindest schon mal in der Stadtgemeinde Pöchlarn.

ZUR SACHE

Das Viertelfestival Mostviertel 2016 macht in Pöchlarn halt. Am 12. Mai wird um 16 Uhr die Veranstaltung mit der Eröffnung einer Skulptur des Künstlerduos Ping Frederiks und Atanas Kolev eröffnet. Um 17 Uhr werden die zwei Gassen von Christian und Susanne Falk eröffnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.