30.05.2016, 15:35 Uhr

Günther Sidl: "Demokratisches Wahlergebnis ist zu akzeptieren"

(Foto: SPÖ)
BEZIRK. Als „einer demokratisch gewählten Partei unwürdig“ bezeichnet der Verfassungssprecher der SPÖ-Niederösterreich Günther Sidl, die aus FPÖ-Kreisen lancierten unterschwelligen Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Bundespräsidentenwahl: „Die Äußerungen die aus dieser Richtung kommen, sind für mich nur noch schockierend! Gerade wird alles getan, um Zweifel zu schüren und ein nicht genehmes Wahlergebnis ins schiefe Licht zu rücken. Aber zur Demokratie gehört es eben auch, ein demokratisches Wahlergebnis auch dann zu akzeptieren, wenn es einem selber nicht passt.“

In Österreich stellen sich bei jeder Wahl tausende Menschen in den Dienst der Demokratie und verrichten ihre Aufgabe mit größtmöglicher Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit und sorgen für einen reibungslosen Ablauf. „Es kann immer wieder zu Fehlern kommen und berechtigten Beschwerden wird nachgegangen. Aber es wird in den Wahlbehörden überaus professionelle Arbeit auf Basis unserer Gesetze geleistet. Es ist eine Grundregel der Demokratie in unserem Land, diesen Menschen das entsprechende Vertrauen entgegen zu bringen“, so Sidl abschließend.
0
2 Kommentareausblenden
176
Karl Maurer aus Krems | 31.05.2016 | 14:54   Melden
48
Karl KIKA aus Mistelbach | 01.06.2016 | 14:05   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.