30.09.2016, 07:49 Uhr

Im Blindflug über den Ring

Patrick Bitzinger und Guide Runner Werner Schrittwieser
In der Nacht von Montag auf Dienstag erst aus Berlin retour gekommen, ging es für mich nur wenige Stunden später gleich weiter zum "erste bank vienna night run". Nach meinem Pacemaker-Einsatz beim Berlin Marathon war ich in Wien als Social Friends-Guide für den jungen und sympathischen Blindensportler Patrick Bitzinger im Einsatz. Einmal mehr präsentierte er sich vor dem Start bereits topmotiviert, denn er wollte nach seinem äußerst erfolgreichen Halbmarathon-Debüt in der Wachau (1:38) nun auf der 5 Kilometer langen Strecke über den Ring eine tolle Performance abliefern.

Außenbahn mit weniger Verkehr

Im Gegensatz zum Business Run vor wenigen Wochen hatten wir beim Night Run eine gute Startposition, von der aus wir ins Rennen gingen. Wir kamen unter den rund 20.000 Teilnehmern ganz gut weg und fanden nach den anfänglichen Drängeleien nach rund 400 Metern einen guten Schritt. Nach dem ersten Kilometer kurz mal ein kurzer Blick auf die Uhr - mit ziemlich exakt 4:00 min/km waren wir flott unterwegs. Um möglichen Engstellen vorzubeugen entschied ich mich für die "Außenbahn" am Ring, denn hier herrschte weit weniger Verkehr! ;)

Überglücklich im Ziel - Mission completed

Und wir konnten die angeschlagene Pace auch auf den weiteren Kilometern ganz gut halten. Das tolle Flair inmitten von Wien beflügelte natürlich nochmals und da tauchte auch schon das Parlament auf - somit waren es nur noch wenige hundert Meter. Nochmals ein kurzer Blick auf die Uhr und da konnte ich Patrick nochmals für einen Zielsprint motivieren "Es schaut gut aus - holen wir nochmals alles aus dir raus, dann schaffen wir noch die magische 20 Minuten Marke". Gesagt, getan und mit 19:51 überquerten wir die Ziellinie. Patrick konnte es erst gar nicht fassen, dass wir doch tatsächlich unter 20 Minuten geblieben sind, und war überglücklich. Mission completed! :)

Laufen für "Licht für die Welt"

Anschließend freute ich mich im Zielbereich und in der Hofburg noch auf zahlreiche Freunde und Bekannte zu treffen. Mit leckerem Essen gestärkt und einigen Gesprächen später hieß es dann die Heimreise anzutreten. An dieser Stelle nochmals herzlichen Glückwunsch an Christine und Hannes Menitz, die einmal mehr einen Top-Event auf die Beine gestellt haben! Ein toller Bewerb, ausgezeichnete Stimmung und natürlich nicht zu vergessen, dass auch heuer für die Hilfsorganisation "Licht für die Welt" gelaufen wurde. Damit können unzähligen Menschen in Entwicklungsländern das Augenlicht gerettet werden!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.